Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.1983

Multiuser Terminalsystem mit V.24X.21 Schnittstelle

FRANKFURT (pi) - RC Computer, Frankfurt, bietet jetzt das RC 855 Multiuser Terminalsystem mit einer integrierten V.24/X.21 Schnittstelle an. Speziell für die effektive Nutzung der X.21 Schnittstelle sei das ROCS-System (Remote Online Communication System" entwickelt worden. Es erlaube dem Benutzer eine transaktionsgesteuerte Kommunikation sowohl im interaktiven als auch im Stapelverarbeitungsbereich.

Beide Kommunikationsmethoden können der Presseinformation zufolge dabei über einen gemeinsamen physikalischen Anschluß abgewickelt werden. Mittels effizienter Ausnutzung der Datex-L X.21 Funktion sei es möglich, logische Verbindungen zwischen Terminals und Anwendungen unabhängig von den physikalischen Leitungen zu etablieren. Die rein transaktionsorientierte Kommunikation erlaube eine drastische Senkung der Anschaltzeiten und somit auch der Gebühren. Weitere Vorteile seien SNA Funktionen wie dynamische Terminalzuordnungen sowie Mehrfachbenutzung eines Terminals für BSC-Geräte. Das Verhältnis der Terminals zu den Datex-L X.21 Leitungsanschlüssen am Host-System kann bis zum Faktor zu 10 reduziert werden.

Die physischen Leitungen werden nur dann geschaltet, wenn tatsächlicher Datenverkehr auf ihnen stattfindet, während aus der Sicht des Hosts permanent Kontakt zu den definierten Terminals existiert.

Das RC 855 Multiuser Terminal System unterstützt neben den typischen Distributed Processing Funktionen die Kommunikationsprotokolle 3270, 2780/3780 auf BSC-Basis. Im System können beliebige Datex-L Rufnummern gespeichert werden. Der Verbindungsaufbau sowie -abbau wird über Funktionstaste initiiert.

Front-End-System übernimmt Steuerung

Ein von RC angebotenes Front-End-System übernimmt die Steuerungsfunktion gegenüber den zu bedienenden Host-Systemen und verwaltet alle angeschlossenen Leitungen. Das Front-End-System erlaubt eine dynamische Terminalzuordnung. Über interne Terminaltabellen können gleiche Terminals verschiedenen Host-Systemen zugeordnet werden. Diese Zuordnungen können sowohl host- als auch anwendungsbezogen definiert sein. Im Bereich der 3270 Anwendungen klistiert die Verbindung zwischen Front-End-System und einem oder mehreren Host-Systemen entweder über einen Direktkanalanschluß an einen BMPX oder via Inhouse-Modems an eine TCU. In der Kanaladapter-Version wird eine 3272 Local Unit emuliert in der ICU-Anschluß-Version eine 3271 /74 Remote Steuereinheit über Point to Point oder Multipoint Verbindung. Die physikalische Verbindung zwischen den im Host definierten Terminals und den Terminaladressen (Terminaltabellenplatz) des Front-End-Systems ist permanent vorhanden.

Das Front-End-System steuert die angeschlossenen Datex-L-Leitungen. Als oberster Begriff wird hier eine logische Verbindung (Session) zwischen Host-System und Terminal verwendet. Die physikalische Verbindung zwischen Front-End-System und Terminal kann dabei unter Verwendung der X.21 Schnittstelle beliebig oft auf- und abgebaut werden. Nach dem Prinzip, Leitungen nur dann anzuschalten, wenn tatsächlicher Datenverkehr auf ihnen stattfindet, können sowohl die Terminals als auch das Front End System Verbindungen etablieren. Der Anwender kann die Anzahl der X.21 Anschlüsse am Front-End-System entsprechend seinen Bedürfnissen dimensionieren. Die Polling/Selecting Strategien werden im Front-End-System behandelt.

Durch Betätigung der Sendeaufrufsfunktion (SEND-Taste) am Terminal wird mittels des automatischen Wählverfahrens innerhalb der X.21 Schnittstellenfunktion gleichzeitig der Verbindungsaufbau zum Front-End-System durchgeführt (< 200 msek.). Ein vom Anwender zu definierender Timer löst diese Verbindung wieder aus, so daß sie vom nächsten Terminal genutzt werden kann. Über Menü-Steuerung oder über festgelegte Konditionen kann hier eine dynamische Terminalzuordnung realisiert werden. Diese Terminalzuordnung kann bei Anschluß von mehreren Hosts Sessionbezogen erfolgen oder Anwendungsorientiert geschehen.

Datex-L und 2780/3780 Mode

Dasselbe Terminal kann neben der Dialogverarbeitung über den gleichen Datex-L Anschluß Batchübertragungen im 2780/3780 Mode durchführen. Über Funktionstaste wird dabei eine andere Datex-L Rufnummer selektiert.

Das ROCS System soll dem Benutzer erlauben, logische Verbindungen unabhängig von den physikalischen Erfordernissen zu nutzen. Die Anzahl der X.21 Datex-L Leitungen am Front-End-System kann merkbar reduziert werden. Dialog und Stapelverarbeitung können dynamisch verschiedenen Systemen zugeordnet werden, wobei nur eine physikalische Leitung benutzt wird. Dem Anwender wird ein sehr hoher Anwendungskomfort bei gleichzeitiger erheblicher Kostenreduzierung im DFV-Bereich geboten.

Informationen: RC Computer, Regnecentralen GmbH, Lyoner Straße 44-48, 6000 Frankfurt a. M. 71, Telefon 06 11/6 66 70 06.