Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1975

Musik aus dem Computer

Es ist doch nicht zu fassen. Für was muß der Begriff "Computer" nicht alles herhalten. Ein Gymnasium meldet die Anschaffung eines "Rechenkomputers". Ja, ja, die Philologen. Dann die Welle der Versandhaus-Taschenrechner - alles Computers natürlich.

Dann gibt es da eine Foto - Firma, die ihre Elektronenblitze als computergesteuert propagiert. Die Waschmaschinen-Hersteller haben ja immer schon programmiert. Des weiteren gibt es Computer-Horoskope und Computer-Kosmetik-Beratung.

Heiliger Sebastian !

Den Werbemenschen der artfremden Branchen sei gerade noch verziehen. Aber das Größte leistete sich jetzt AEG - offenbar vergessend, was AEG-Computer eigentlich sind. Mit der Überschrift "Der Computer, der Musik macht" wird für einen neuen Stereo-Tuner-Verstärker "Telefunken opus hifi 6060" geworben. Siehe letzter "stern", vierte Umschlagseite. "Ein Computer kann nicht nur schneller rechnen als ein Mensch, sondern auch präziser Sender einstellen". Deshalb hat der opus eine Abstimmautomatik, die "per Computer gesteuert wird". Hoffentlich schämen sich wenigstens Computer-Bauer bei AEG. Nun, man wird damit leben müssen. Wenn Trauerwein seinen Mitmenschen mitteilt, daß er Computer programmiert, wird man ihn künftig wohl für den Programmdirektor beim Rundfunk halten.

mfg.

Sebastian Trauerwein

Abt. EDV und Org