Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.06.1987

Mutter Blau

Trotz oder gerade wegen ihres Obrigkeitscharakters bleibt Mother Blue doch die Beste. Stets dann, wenn der IBM Unfehlbarkeit nachgesagt wurde, zeigte sich diese User-Glucke von ihrer menschlichsten Seite (Irren ist ... ). Das trifft ganz besonders auf den Schrägstrich-Bereich zu.

Trauerwein hat die Anwender der 138 immer gewarnt, auf diese Datenbankmaschine zu setzen. Leichte Bedienbarkeit ist für DV-Spezialisten nun mal kein Positiv-Argument. Die Schrägstrich-Art der Datenverwaltung, die eine einheitliche Darstellung auf der Benutzeroberfläche ermöglicht, muß über kurz oder lang zur Emanzipation der Anwender fahren - das kann nicht im Sinne der IBM sein.

Jetzt haben wir den SAA-Salat: Es ist doch nur logisch, daß /38-User auf die neue System-Anwendungs-Architektur mit Kopfschütteln reagieren - Schnittstellen-Diskrepanzen, die SAA heilen soll, kennen sie nicht.

Die RPG-III-Welt wird, IBM sei Dank, von SAA nicht mehr unterstützt. Für den /38-Softwerker bedeutet dies zwar einen Rückschritt - aber wen juckt das schon? Mutter Blau wird sich sicher etwas einfallen lassen, die Schrägstrich-Gemeinde zu besänftigen. An "Schlag"-Fertigkeit hat es ihr ja nie gefehlt.

AU:Sebastian Trauerwein, Information Resources Manager