Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1982 - 

US-Fragebogen offenbart Nachholbedarf:

MVS-Tuning "per Hand" noch bevorzugt

VIENNA (hh) - Die ersten repräsentativen Auswertungen eines Fragebogens über den Einsatz von "MVS Performance Management und Kapazitätsplanung" lassen nach Mitteilung des Initiators Morino Associates aus Vienna, Virginia, die Frage nach der Marktdurchdringung dieser Hilfsmittel noch weitgehend offen.

Der Fragebogen zu der Untersuchung mit dem Titel "Worldwide MVS Performance Management and Capacity Planning Survey" ist von 640 Anwendern aus einem Dutzend verschiedener Länder, darunter auch aus Österreich und der Bundesrepublik Deutschland, angefordert worden.

Von den bislang 190 Rücklaufen zeigt die Auswertung der ersten 50, daß fast drei Viertel der Anwender keine "formale" Performance-Management-Organisation und gut zwei Drittel keine Kapazitätsplanung eingesetzt haben.

60 Prozent der Anwender behandeln Performance-Management-Probleme erst bei ihrem Auftreten und nutzen keine Standardprozeduren, um den Problemen zu Leibe zu rücken.

Ein ähnliches Bild ergibt sich nach den Berechnungen der amerikanischen Experten auf dem Gebiet der Kapazitätsplanung. Hier beschränken sich 68 Prozent der Anwender auf die Ausarbeitung periodischer Pläne; treten Probleme in diesem Bereich auf, so werden spezielle Studien zu ihrer Lösung verfertigt.

Der Grund für dieses Handling liegt auf der eine Seite im Management begründet. Die Verantwortlichen zögerten in vielen Fällen, Gelder für entsprechendes Personal und adäquate Tools zur Verfügung zu stellen.

Für beide Bereiche geben allerdings jeweils rund 30 Prozent eine Unzufriedenheit mit den derzeit verfügbaren Werkzeugen als Hinderungsgrund für den Einsatz von Kapazitätsplanungs- und Performance-Managementwerkzeugen an .

Der Fragebogen listet 53 verschiedene Produkte von 23 Herstellern auf, die durch eigene Angaben ergänzt werden konnten. Renner bei diesen frühen Rücksendungen sind die MVS Resource Management Facility (RMF), die System Management Facility (SMF) und das Statistical Analyses System (SAS).

William L. Witzel, der Direktor des amerikanischen Software-Unternehmens spricht von einem fehlenden Verständnis für diese Problematiken in der MVS-Umgebung. Er wird die Auswertung seines Hauses auf der International Conference of the Computer Measurement Group vom 14. bis 17. Dezember in San Diego vorstellen.

Eine entgültige Version dieser Marktübersicht soll dann im ersten Quartal nächsten Jahres vorliegen.