Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.08.2006

Myfactory erweitert Partnerbasis

"Wir können die Nachfrage aus dem Markt nicht mehr befriedigen", so Geschäftsführer Marko Lorenz vom ERP-Anbieter Myfactory. Deswegen sucht er weitere Vertriebspartner.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Zum 1. März 2006 hat Myfactory die Aktion "Partnerschaft auf Probe" gestartet. (ComputerPartner berichtete). Es galt damals, 20 neue Partner zu gewinnen. Dieses Ziel ist erreicht, das bestätigte Myfactory-Geschäftsführer Marko Lorenz.

Zehn Partner sollen noch dazukommen

So verfügt derzeit der ERP-Anbieter aus Jülich über 120 qualifizierte Fachhandelspartner, 32 von ihnen sind so genannte Developer, also unabhängige Softwarehäuser (ISVs, Independent Software Vendors), die eigene Lösungen für den Markt entwickeln. Sie ergänzen die ERP-Suite "Business World" um branchenspezifische Funktionen. Das ist zum Beispiel der Fall bei "NPO Business Line", der Branchensoftware für Vereine, Verbände und Non-Profit-Organisationen (NPO). Der Rest der Myfactory-Partner teilt sich etwa zur Hälfte in Business- und Consulting-Center auf. Nun möchte der Hersteller zehn weitere Vertriebspartner für sein Produkt begeistern und startet hierzu unter dem Namen "success@myfactory" eine weitere Akquisitionstour.

So ist es jetzt möglich, für ein halbes Jahr eine Testpartnerschaft mit Myfactory einzugehen. Allerdings ist das Ganze für potenzielle Vertriebspartner nicht kostenlos: 250 Euro beträgt dabei die monatliche Mitgliedsgebühr. "Damit liegen wir in etwa im Mittelfeld dessen, was ansonsten von ERP-Herstellern verlangt wird", so Marko Lorenz gegenüber ComputerPartner.

Wer aber die Schutzgebühr bezahlt, ist als vollwertiger Business-Partner bei Myfactory autorisiert. Das heißt, er erhält die seiner Partnerstufe entsprechende Unterstützung seitens des Herstellers. Dazu gehörigen umfangreiche technische und das Marketing betreffende Unterlagen, ein Eintrag auf der Website des Herstellers sowie die kostenlose Teilnahme an technischen und vertrieblichen Schulungen und an weiteren von Myfactory organisierten Veranstaltungen.

Eine davon ist der jährlich stattfindende Partnertreff "myfactory.connection", der auch in diesem Jahr wieder in Wiesloch im Rhein-Neckar-Kreis abgehalten wird. Termin: 18. bis 19. Oktober. Daran können zum ersten Mal auch Dienstleister teilnehmen, die noch keine Partnerschaft mit Myfactory eingegangen sind. Auf diese Weise hofft Lorenz, endlich einen Fachhändler in München oder Umgebung finden zu können. Zurzeit muss der Softwarehersteller hier nur mit einem Vertriebspartner aus Augsburg auskommen.

Auch über eine Expansion ins Ausland denkt der Geschäftsführer nach. So existiert bereits einen Distributionspartner in Italien, was Myfactory mit einer italienischen Fassung seiner Website dokumentiert. Gleich mehrere Vertriebspartner gibt es in der Schweiz, ebenso im Benelux-Raum und in Rumänien. Bald dürften auch Frankreich und Tschechien dazukommen.