Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.1994

Nach anfaenglichen Schwierigkeiten mit der Version 3.0 Powerbuilder wird kuenftig team- und transaktionsfaehig

BURLINGTON (CW) - Powersoft will die Reichweite seines Entwicklungs-Tools "Powerbuilder" ausdehnen. Doch die Version 3.0 erwies sich als fehlerhaft und ungeeignet fuer grosse Installationen. Teamwork- und Transaktions-Features sollen das Produkt aufwerten. Zu diesem Zweck geht das Unternehmen Allianzen ein - so mit der Transarc Corp., Legent Corp. und Lotus Development Corp.

"Wachstum hat sicherlich seinen Preis", schreibt die CW- Schwesterpublikation "Computerworld". "Als Powersofts Umsaetze stiegen und die Firma expandierte, konnten die technischen Entwicklungen mit dem wachsenden Kundenstamm und zunehmenden unternehmensweiten Anwendungen nicht Schritt halten." Vor allem Skalierbarkeit und Support liessen zu wuenschen uebrig. In grossen Installationen haette sich Powerbuilder als instabil erwiesen. Die Version 3.0 war fehlerhaft, so dass zirka 300 Powersoft-Entwickler monatelang mit Verbesserungen beschaeftigt waren, so "Computerworld".

Eine Ad-hoc-Umfrage unter den Gaesten des kuerzlich abgehaltenen User-Meetings bestaetigte der "Computerworld" jedoch, dass der Grossteil der Befragten mit seiner gegenwaertigen Installation zufrieden ist. Diejenigen, die komplexere Client-Server-Systeme aufbauen, zeigten sich allerdings auch weiterhin besorgt.

Auch deswegen rief Powersoft ein "Code-Partner-Programm" ins Leben. Mit Schnittstellen, neuen Produkten und Allianzen hofft Powersoft, seinen Ruf im High-end-Bereich bessern zu koennen. Insgesamt verweist das Unternehmen aus Burlington, Massachusetts, auf 16 neue Partnerschaften.

Das Transarc-Interface "Encinabuilder", eine Encina-fuer-Windows- Schnittstelle zu Powerbuilder, soll die Entwicklung von transaktionsintensiven Applikationen ermoeglichen. Die Anbindung an Legents Konfigurations-Management-Software "Endevor" ist fuer die Verbesserung von Teamarbeit in der Entwicklung vorgesehen; Powersoft erwartet, dass sich in Zukunft die verschiedenen Softwareversionen, die mit Powerbuilder erstellt werden, leichter verwalten lassen.

Ausserdem bringt das Unternehmen diese Woche eine "Powerbuilder Library" fuer Lotus Notes auf den Markt. Das Produkt integriert Notes- und SQL-Daten, gibt Powersoft bekannt. Es erlaube sowohl Lese- als auch Schreibzugriff und ermoegliche den Datentransfer zu Notes- und SQL-Repositories.