Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1983

Nachtrag zum CW-Bericht "Zweiter BASF-Erfolg bei Steyr gegen IBM",

(Nr. 8v. 18. 2. 83, Seite l6)

WIEN (eks) - Während ein genereller Vergleich aller PCM-Systeme mit IBM-Anlagen auf Basis von MIPS-Werten eindeutig möglich ist, gilt dies für einen von IBM alternativ auf einen TSO-MVS-IMS-Mix bezogenen Wert nicht im vollen Umfang.

Die genannten Maßzahlen verändern selbst das nach MIPS-Werten gemessene relative Leistungsverhalten innerhalb der IBM-CPUs und hängen im wesentlichen von der jeweils eingesetzten Version des Mikrocodes ab.

Unabhängig von diesen Leistungsüberlegungen können auf Siemens-Anlagen der Serie 7.800 Programme alternativ zu MVS auch im Betriebssystem BS3000 ablaufen und dabei unter gewissen Voraussetzungen ein verbessertes Performance-Verhalten aufweisen.

Die aufgeführte Einsparung von 13 Prozent bezog sich selbstverständlich auf das gesamte EDV-Jabresbudget, der Unterschied der reinen CPU-Preise sogar auf 50 Prozent.

Letztlich der Ordnung halber: Es hat wohl niemand angenommen, daß ein Hersteller teurer wäre als IBM (Tabelle 2). Daher lautet die Preisreihenfolge richtig: 1. BASF, 2. NAS, 3. IBM.