Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1998 - 

Internet-Bedienung dank Java

NADS liefert Lösung für digitale Bildverwaltung

Der Anbieter wirbt vor allem mit der einfachen Bedienung des Systems: Beim Auspacken findet der Kunde lediglich zwei Anschlüsse am Gerät vor - ein Strom- und ein Netzwerkkabel. Die Pixelboxx kann in der Grundausstattung etwa 10000 Fotos in Druckqualität (JPEG-Format mit Zusatzinformationen zum Inhalt) speichern.

Die Software hat der Hersteller in Suns Internet-Programmiersprache Java selbst entwickelt. Die Bedienung des Systems erfolgt daher plattformunabhängig über jeden Java-fähigen Web-Browser. Bildmaterial läßt sich nach dem Einscannen und der Eingabe von Detailinformationen direkt in das Archiv hochladen, das Bild wird sofort in die Datenbank integriert. Ähnlich einfach erfolgt auch die Abfrage im aktiven Bestand: Das Suchsystem erlaubt Und/Oder-Verknüpfungen zwischen Bilddetails, Datumsangaben sowie Autoreninformationen.

Die eigentliche Hardware der Pixelboxx besteht aus Standard-PC-Komponenten (233-Megahertz-Pentium, 128 MB Arbeitsspeicher, 18 GB Festplatte). Als Referenzkunden für das 50000 Mark teure System nennt NADS das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" und die Bildagentur "Images".