Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1993

Namhafte Softwarehaeuser unterstuetzen Allianz IBM haelt mit Motorola und Apple den Fahrplan fuer Power-PCs ein

MUENCHEN (vwd) - Der von IBM gemeinsam mit Motorola und Apple aufgestellte Zeitplan zur Einfuehrung von Rechnern auf Basis der Power-PC-Architektur wird weiterhin eingehalten.

Anlaesslich einer Pressekonferenz bestaetigten die drei Unternehmen nach Mitteilung des Wirtschaftsinformationsdienstes "vwd" ferner, dass in der ersten Jahreshaelfte 1994 Apple mit Macintosh-Systemen auf den Markt kommen werde, die mit dem Power-PC-RISC-Chip rechnen. Diese will Apple nicht - wie urspruenglich geplant - mit Power-PC-Varianten anbieten, die mit 50 Megahertz getaktet sind. Vielmehr sollen die Apfelrechner mit der 60-Megahertz-Ausfuehrung ausgestattet sein.

Ausserdem, so die drei Kombattanten weiter, sei die Zahl namhafter Softwarefirmen, die fuer die Power-PC-Architektur Applikationen entwickeln, um sieben auf 18 angestiegen. Zudem arbeite man weltweit mit Hunderten von Entwicklern zusammen, um weitere, auf die Leistungsfaehigkeit des Prozessors zugeschnittene Produkte zu initiieren.

IBM hatte schon vor Monaten bekanntgegeben, dass sich die 603- Energiesparversion und der 601-Nachfolger, die 604-CPU, im Betastadium befaenden.