Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.2004

Nasa-Computer verbessert Weltrekord deutlich

Ein von SGI für die Raumfahrtbehörde gebautes System ist neuer weltschnellster Superrechner.

Jahrelang gehörte der Titel des weltweit schnellsten Computers dem 35,86 Teraflops leistenden "Earth Simulator" von NEC. Jetzt wird die Trophäe zum Wanderpokal. Kaum hat IBM kürzlich mit dem 36,01 Billionen Gleitkommaberechnungen pro Sekunde schnellen "Blue Gene/L" einen neuen Rekord aufgestellt, setzt SGI eins drauf. Gleich auf 42,7 Teraflops bringt es der Supercomputer "Columbia", den SGI für das Ames Research Center der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa installiert hat.

Lange wird diese Marke nicht Bestand haben. Denn bei dem Rekord waren nur 16 der insgesamt 20 SGI-"Altix"-Server aktiv, aus denen Columbia besteht. Jedes dieser Systeme arbeitet mit 512 Itanium-2-Prozessoren von Intel. Ein Teil von ihnen stammt aus der in diesen Tagen vorgestellten Baureihe "BX2" der "Altix-3000"-Familie. Das Kürzel soll auf die verdoppelte Bandbreite für den Datentransfer innerhalb eines Servers hinweisen - unter anderem ein Ergebnis der wesentlich kompakteren Bauweise der BX2. Die neuen Systeme arbeiten mit bis zu 8 TB Arbeitsspeicher.

Wie Beteiligte berichteten, wurden am Tag des Testlaufs noch zwei weitere Rekorde aufgestellt, über die sich SGI aber bisher ausschweigt. Angeblich aktivierten die Supercomputer-Spezialisten alle 20 Columbia-Server und registrierten auf Anhieb 51,9 Teraflops. In einem weiteren Testlauf soll gar eine Spitzenleistung von 61 Teraflops registriert worden sein. Doch die Konkurrenz schläft nicht. NEC will mit dem "SX-8" im Dezember auf 65 Teraflops kommen. Der Blue Gene/L soll Anfang 2005 in seiner Endausbaustufe 360 Teraflops leisten. (ls)