Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.1991 - 

Eignung für 10Base-T, SNMP und OSI

National Semiconductor kündigt Repeater-Baustein für LANs an

FÜRSTENFELDBRUCK (pi) - Mit dem "Repeater Interface Controller (RIC/TM)" vom Typ "DP83950" stellt die National Semiconductor Corporation aus Santa Clara/Kalifornien die nach eigenen Angaben erste vollintegrierte 10Base-T-Lösung vor.

Die RIC-Komponente verfügt über zwölf Interface-Ports mit integrierten 10Base-T-Transceivern sowie einen AUI-Port. Zur Sicherstellung eines zuverlässigen Betriebsablaufs können besonders fehleranfällige Anschlüsse von den anderen abgetrennt werden. Weitere Bestandteile des in Analog- und Digital-Technik konzipierten Controllers sind ein Manchester-Coder/Decoder, ein universelles Mikroprozessor-Interface und Steuerlogik-Module. Der zusätzliche Einsatz des Inter-RIC-Bus erlaubt die Kommunikation mehrerer DP-Systeme untereinander sowie den Aufbau kaskadierender Netze. Der Controller kann bis zu 60 den zwölf Transceiver-Ports zugeordnete LEDs ansteuern, so daß laut Anbieter eine schnelle Übersicht über den Systemstatus möglich ist und sich eventuelle Fehler schnell lokalisieren lassen. DP83950 wird in einem 159-Pin-Plastik-PGA-Gehäuse geliefert und ist ab sofort in Musterstückzahlen erhältlich.

Wie National Semiconductor betont, stellt der Interface-Controller in Verbindung mit dem eigenen System Oriented Network Interface Controller (Sonic/TM) ein Subsystem dar, das mit SNMP- oder mit OSI-Netzwerkverwaltungs-Protokollen betrieben werden kann. Nach Einschätzung von Bicc Data Networks, selbst Mitglied des Normenausschusses für IEEE-802.3-Repeater und Fragen der Netzknoten-Verwaltung, steht mit RIC jetzt ein Fundament zur Verfügung, auf dem sich preiswerte Ethernet-Hubs aufbauen lassen.

Als besonderen Vorteile der neuen Lösung nannte Bicc die Möglichkeit, den Controller direkt mit Chips zu betreiben, die als Koaxial-Interface dienen und den bei 10Base-T-Einsatz minimalen zusätzlichen Beschaltungsaufwand.