Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1993

Natives Netware-Protokoll fuer MVS-Umgebungen Novell will IBM-Hosts via IPX den Zugang zu LANs ermoeglichen

SAN JOSE (IDG) - Netzwerkprimus Novell liebaeugelt offensichtlich mit einer Art Ueberlebenshilfe fuer IBM-Mainframes in Client-Server- Strukturen. Der CW-Schwesterpublikation "Network World" zufolge arbeiten die Entwickler in Provo an einer Connectivity-Software, die Big Blues Grossrechner auf Basis des Netware-Protokolls IPX/SPX als Server in Netware-LANs einbindet.

Offiziell werden von Novell bis dato jegliche Plaene dieser Art dementiert; dennoch halten sich hartnaeckig Geruechte, wonach an dem Entwicklungsprojekt sogar ein zweiter namhafter Hersteller beteiligt ist.

Die Software soll sowohl auf IBM-Grossrechnern als auch auf Internetworking-Komponenten wie dem Controller "3172" implementierbar sein - mit dem Ziel, den Host mit einer IPX- Adresse auszustatten und dadurch gegenueber Netware-Clients quasi als Netzknoten in Erscheinung treten zu lassen.

Das IPX-MVS-Bundle koennte, so die Spekulationen, zudem die Grundlage fuer eine ganze Reihe weiterer Netware-Services im IBM- Umfeld bilden - etwa Third-party-Loesungen fuer die Host-Anbindung in den Bereichen Backup, Datenspeicherung und -zugang.

Insider befuerchten jedoch, dass Novells Engagement an den Marktrealitaeten vorbeizielt, da die meisten True-Blue-Anwender bei der PC-Host-Kommuni- kation mittlerweile auf APPN beziehungsweise den offenen De-facto-Standard TCP/IP setzen.