Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.1999 - 

Entwicklungsumgebung der Software AG modernisiert

Natural 4: Komponenten für das E-Business

MÜNCHEN (CW) - Die Darmstädter Software AG hat ihr Entwicklungssystem "Natural" in der aktuellen Version um Funktionen zum Wiederverwenden von Softwarekomponenten und zum Entwickeln von Web-Anwendungen erweitert.

Das neue Release ist nach Informationen des Herstellers besonders auf die Anforderungen des Electronic Business ausgerichtet. Ein objektorientierter Klasseneditor soll für eine schnellere Systementwicklung sorgen, indem existierende Softwarekomponenten für neue Projekte genutzt werden können. Ein Komponenten-Browser erleichtert dabei die Suche nach geeigneten Komponenten für die Wiederverwendung. Hinzugekommen ist laut Software AG eine erweiterte Unterstützung von Active-X-Controls. Damit können Natural-Programme nun auch sogenannte verschachtelte Active-X-Controls enthalten, deren Konfiguration sich jeweils in einem Eigenschaftsfenster vornehmen läßt.

Zu den neuen Funktionen von Natural 4 gehört ferner die Unterstützung von binären Objekten (Binary Large Objects), um etwa Bild-, Grafik- und Tondokumente effektiver verarbeiten zu können. Darüber hinaus lassen sich nun SQL-basierte Stored Procedures datenbankunabhängig mit einem Natural-Befehl ausführen.

Die aktuelle Basisversion der Entwicklungsumgebung enthält Funktionen, für die bisher Zusatzprodukte nötig waren. Dazu zählt die Unterstützung von Komponenten, die noch vor kurzem mit "Natural X" geleistet wurde. Ferner garantiert ein integriertes Web-Interface, das bis dato mit "NaturalWeb" separat erworben werden mußte, die Verbindung über Web-Server.

Der Natural-Kernel enthält zwei weitere neue Funktionen, die für Datenbankanwendungen mit Batch-Verarbeitung bedeutsam sind. So ist nun der Support für Stapelverarbeitung implementiert - eine Funktion, die zwar auf Großrechnern und auf Open VMS üblich war, nicht aber auf Windows NT und Unix. Des weiteren gewährleistet laut Software AG eine flexible SQL-Unterstützung, daß der Zugriff auf beliebige SQL-Datenbanken sichergestellt wird, auch wenn der Kernel selbst deren spezielle Eigenschaften noch nicht kennt.

Für künftige Versionen der Entwicklungsumgebung plant die Software AG eine Möglichkeit, mit der sich Laufzeitprogramme mit Hilfe des Natural Application Server ohne Kompilierung über beliebige unterstützte Plattformen verteilen lassen. Natural 4 ist mit "Natural 3.1.1" kompatibel. Programme dieser Version können ohne Änderungen auch mit der Version 4 kompiliert und ausgeführt werden. Die Entwicklungsumgebung ist zunächst für Windows NT verfügbar. Die Versionen für Großrechner, Unix und Open VMS folgen im Jahr 2000.