Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2001 - 

Produkt wird für Kunden und Partner weiterentwickelt

Navision bereitet XAL-Ausstieg vor

MÜNCHEN (CW) - Mit der nächsten Version seiner betriebswirtschaftlichen Standardsoftware "XAL" erleichtert Navision seinen Kunden die Integration in seine anderen Softwarelösungen. Auch finanziell soll der Umstieg attraktiv gemacht werden.

Anfang kommenden Jahres bringt Navision eine XAL-Version heraus, deren große Neuerung vor allem in der Integrierbarkeit mit den anderen ERP-Anwendungen des Herstellers, "Financials" und "Axapta", besteht. Über XML-Schnittstellen lassen sich Daten zwischen den Anwendungen leicht austauschen. "Wir wollen den Umstieg für bestehende XAL-Kunden attraktiv machen", erläutert Jürgen Baier, Leiter Entwicklung und Produkt-Management bei Navision Deutschland. Das Programm ist bei rund 1400 Kunden im deutschsprachigen Raum installiert - allein 860-mal in Deutschland. Für die bestehende Anwenderschaft hat Navision über 100 Module erweitert. Außerdem wird es eine prozessorientierte Online-Hilfe geben.

Speziallösungen von PartnernAn eine sofortige Ausmusterung von XAL denkt man bei Navision schon deswegen nicht, weil viele Partner Anpassungen für Spezialgebite vorgenommen haben. Für diese Zielgruppen soll XAL weiterentwickelt, aber nicht in der Breite vermarktet werden. Um den Bestandskunden den Umstieg schmackhaft zu machen, will Navision finanzielle Anreize schaffen. "Wir werden bestehenden Anwendern einen Teil ihrer Lizenzen beim Umstieg auf Axapta anrechnen", stellt Baier in Aussicht. Investitionssicherheit für die Kunden sei schon seit der Gründung von Navision ein Unternehmensgrundsatz. Dass die Tage des Programms gezählt sind, ist aber klar. Obwohl Partner das Programm weiterhin vertreiben dürfen, wird Navision es eigenen Angaben zufolge nicht mehr bewerben.