Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.2002 - 

Mittelstands-ERP für Midrange-Server

Navision und IBM wollen Iseries-Nutzer beglücken

MÜNCHEN (fn) - Der ERP-Spezialist Navision, Hamburg hat angekündigt, seine Software "Attain" auf die Midrange-Plattform "IBM Iseries" zu portieren. Dabei soll das hauseigene Datenbanksystem "C/Side" an das Betriebssystem des Servers angepasst werden.

Zwar konnten schon zuvor Iseries-Anwender das Navision-Produkt nutzen, das Programm wurde jedoch auf dem Intel-Einschub unter Windows NT installiert. Ab dem zweiten Quartal 2002 soll Attain für die Midrange-Rechner verfügbar sein. IBM und Navision gingen hierzu eine Kooperation ein.

Bei Systemhäusern, die sowohl die Iseries anbieten als auch mit Navision liiert sind, stößt diese Ankündigung auf Interesse. In Deutschland zählen zum Beispiel die Firmen Datasave sowie Bechtle zu dieser Kategorie. "Ich hatte schon länger mit diesem Schritt gerechnet", bemerkt Kai Sievers, Geschäftsführer von Datasave in Hamburg. Allerdings hatte er eher eine Anpassung von Attain an die mit der Iseries mitgelieferten Datenbank "DB/2" erwartet, kann aber die Strategie des ERP-Herstellers durchaus nachvollziehen: "Durch die Portierung von C/Side ist der Rohertrag für Navision höher."

Sievers erwartet reges Interesse an der ERP-Software, denn so mancher Iseries-Kunden überlegt sich, diese Plattform zugunsten eines Unix- oder Windows-2000-Systems abzuschalten. Einige der Datasave-Klienten, die spezielle Branchenlösungen des Hamburger Unternehmens auf der Iseries fahren, haben diese über Schnittstellen an Buchhaltungssysteme unter Windows oder Unix angebunden. Mit einer nativ auf der IBM-Plattform laufenden ERP-Software ließe sich diese Integration weitaus leichter vollziehen.

Navision und IBM haben sich zum Ziel gesetzt, weitere Partner zu qualifizieren.