Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.1985 - 

Mehr Marktanteile bei integrierter Bürocomputern angepeilt:

NBI übernimmt Computer Consoles

LONDON (CW) - Im Wege eines Aktientauschs will die NBI Inc., Boulder/Colorado, jetzt die Computer Consoles Inc., New York, übernehmen. Den Angaben des britischen Informationsdienstes "Computergram" zufolge bietet das auf den Gebieten Textverarbeitungsgeräte und Computer tätige Unternehmen für jede angediente Consoles-Aktie 0,8 eigene Stammaktien an.

Auf der Basis der letzten Aktienkurse errechne sich ein Übernahmewert von insgesamt 162,7 Millionen Dollar. Mit dem Erwerb von Computer Consoles, das zu den 20 größten US-Minicomputerfirmen zählt, könnte NBI ihre Stellung als Anbieter integrierter Bürocomputer konsolidieren und den in diesem Bereich führenden Unternehmen Data GeneraI, Digital Equipment, Wang und IBM ernste Konkurrenz machen. Die beiden Gesellschaften wollen nach Zustimmung der zuständigen Gremien die Transaktion bis März dieses Jahres abschließen. Die fusionierte Gesellschaft soll von Computer-Consoles-Chairman Herman A. Affel und NBI-President Thomas S. Kavanagh geleitet werden.

Beide Gesellschaften verfügen zusammen über rund 4000 Beschäftigte und mehr als 200 internationale Verkaufs- und Serviceniederlassungen. NBI erzielte im Geschäftsjahr zum 30. Juni 1984 mit 177 Millionen Dollar Einnahmen 13,7 Millionen Dollar Reingewinn. Computer Consoles wies in den ersten neun Monaten 1984 Einnahmen von 96,6 Millionen Dollar und 5,5 Millionen Dollar Reingewinn auf.

Eine Zusammenarbeit strebt NBI nicht nur mit Computer Consoles, sondern laut Computergram auch mit dem Produzenten von Unix-Maschinen, Integrated Solutions und der Commercial Office Products, an. Für beide Gesellschaften wolle die Firma zehn Millionen Dollar lockermachen.