Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.1979

NCC poor

Vom 4. bis 7 Juni war unsere Mannschaft nahezu komplett zur NCC in New York, Trauerwein gehörte leider zu den wenig Beneidenswerten, die derweil die Stellung halten mußten. Jetzt malen diese Sadisten auch noch haarklein aus, was S. T alles versäumt hat,- Greenage, Village, Chinatown, der Central Park - "da denkt man immer, New York sei eine einzige Betonwüste", muß sich Trauerwein anhören. World Trade, Empire State, Rockefeller Center.- "Gigantisch", "Unforgetable". Und erst der Amüsierbetrieb: Broadway, Disco "54", Bowery Street,

In der Ausstellung scheinen unsere Soft- und Hardwareplaner kaum gewesen zu sein. Doch dann bequemen sich die Herren mit ein paar Informationen überzukommen. Stärkster Eindruck: Das "sagenhafte" Angebot an "Personal Computer". Da gäb's Dinger, mit denen könnte man die Wassertemperatur im eigenen Swimming-pool regulieren und nebenbei das tägliche Joule-Limit bei einer Hollywood-Kur ausrechnen. Was soll der Quatsch, dafür braucht S. T. doch keen persönlichen "Personal Computer". Also hat Trauerwein mal ganz sachte auf den Busch geklopft: Wofür sollen die Dinger gut sein? Schauten die NCC-Heimkehrer ganz dumm aus der Wäsche: Diese Frage hätte bisher überhaupt noch keiner gestellt.