Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1981 - 

Keine großen Produkt-Ankündigungen auf der National Computer Conference in Chicago:

NCC-Show wird seriöser und europäischer

CHICAGO - Das Paradoxon wurde auf der National Computer Conference (NCC) in Chicago Realität. Die "größte Computer-Show der Welt" schrumpfte und wuchs gleichzeitig. Erklärung: Die 81er NCC erreichte mit rund 73 000 Besuchern das Anaheimer Vorjahresergebnis nicht, Kenner des amerikanischen DV-Marktes bezeichneten sie jedoch als effizienter ("more business-like") und europäischer.

Die "American Federation of Information Processing Societies" (Afips) hatte als Veranstalter wieder für reichhaltiges Ausstellungs- Beiprogramm gesorgt, dessen Vorträge jedoch zum Teil als zu akademisch kritisiert wurden. Neue Erkenntnisse vermittelten sie nach Ansicht von US-Fachleuten jedenfalls nicht.

Neuheiten-Charakter ließ auch das Hardware-Angebot im Chicagoer McCormick-Convention-Center vermissen. Nicht, daß es keine echten Novitäten gegeben hätte: Systems Engineering Laboratories, Inc. (SEL), ein Unternehmen der Gould-Gruppe präsentierte als "Concept 32/87" einen neuen 32-Bit-Mini, der mit einer von SEL angegebenen Processing-Geschwindigkeit von 3,6 Mips (Millionen Instruktionen pro Sekunde) an die Leistungen der stärksten technisch-wissenschaftlichen Number-Cruncher von Control Data herankommen soll. In Benchmarks habe er sich dagegen der VAX von Digital Equipment überlegen gezeigt.

Massierte NCC-Ankündigungen überhaupt nur im Minicomputer-Bereich: Das von Bell Laboratories entwickelte Betriebssystem "Unix" wurde von Perkin-Elmer für den Mega Mini 3230 freigegeben; Data General kündigte eine revidierte Version der Netzwerk-Architektur "Xodiac" an, die jetzt auch diejenigen X.25-Funktionen unterstützt, die IBMs SNA (System Network Architecture) nicht kennt. Die NCC erwies sich als guter Platz für das Aufspüren von Trends.

Erstens: Die Computerwelt wird "bunter". Farbgrafik-Ausgabe über Bildschirm und Drucker ist in.

Zweitens: Kleinrechner auf Mikrocomputer-Basis werden zunehmend auf für "seriöse" Anwendungen in der kommerziellen Datenverarbeitung und in der Textverarbeitung interessant. Die neuen Kommerz-Mikros sind mit "festen" 5 1/4- und 8-Zoll-Winchester-Platten ausgestattet (Shugart, BASF etc.), die der weichen Floppy-Scheibe als Back-up-Speicher Konkurrenz machen. Vorteil für den Kleincomputer-Anwender: Mit dem leidigen "Disk-Jockeying" könnte es bald ein Ende haben.