Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zugriffsmöglichkeiten auf X.500

NCR baut Electronic Mail in Open-Systems-Architektur ein

03.08.1990

AUGSBURG (pi) - Mit "NCR Mail" stellt die Augsburger NCR GmbH ein komplettes X.400-kompatibles Nachrichtenübertragungs- und Verwaltungssystem für den Einsatz auf Tower-Rechnern unter Unix- und IX-Bürocomputern 10 000 zur Verfügung.

Zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen der neuen Kommunikationssoftware zählen unter anderem die Unterstützung der geltenden CCITT-Standards sowie der IA5- und ISO6937-Formate, die Gewährleistung eines transparenten Zugriffs auf X.500-Verzeichnisse und die Verfügbarkeit von Interfaces für PCs und sogenannte dumme Terminals.

NCR Mail arbeitet nach dem "Store-and-Forward"-Prinzip: Vor ihrer Auslieferung werden die Nachrichten, die die verschiedenen Anwender des Systems verschicken, in einem Nachrichten-Transfer-Modul, dem MTA (Message Transfer Agent), gesammelt und nach Zieladresse vorsortiert. Dabei legt die Software automatisch Mehrfachkopien von Texten an, für die mehr als ein Empfänger spezifiziert wurde. Anschließend wird der Informationsstrom gebündelt zu den verschiedenen Zielsystemen übertragen.

Der Anwender verfügt dabei über eine Reihe von Optionen. Sie reichen von Zugangs- und Zugriffssperren über die Identifizierung von Primär- und Sekundäradressen bis hin zur Möglichkeit, Prioritäten und Dringlichkeitsstufen einzuführen.

Im Rahmen von NCR Mail ermöglicht eine Window-orientierte Benutzeroberfläche dem Anwender, Nachrichtenempfänger über Kürzel zu identifizieren, während das entweder lokal oder zentral geführte System-Verzeichnis automatisch die korrekte OSI-Adresse ermittelt. Texte können auf unterschiedlichste Weise erstellt und bearbeitet werden.

So ist es zum Beispiel möglich, auf die gesamte Breite der etablierten PC-Textverarbeitungssoftware ebenso zurückzugreifen wie auf Unix-Editoren. Zudem steht ein integrierter NCR-Mail-Textgenerator zur Verfügung.