Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1978 - 

Gute Abschlüsse zu erwarten:

NCR baut Stellung mit Großrechnern aus

GLATTZENTRUM (sg) - Seit 10 Jahren betreibt die NCR (Schweiz) das Computergeschäft - wie man weiß, mit gutem Erfolg. Denn seit der letzten Computer-Erhebung wird NCR in der

inoffiziellen Rangliste der Schweiz als Nummer zwei unter den Computerfirmen geführt. Hat NCR bislang vor allem das Geschäft mit Anlagen der mittleren Datentechnik forciert, so geht man jetzt daran, sich im Bereich der Mittelklasse-Systeme und Großrechner neu im Markt zu orientieren.

Schon spricht NCR-Generaldirektor Hans Brühschweiler davon, daß Mitte dieses Jahres sensationelle Abschlüsse über Anlagen der gerade angekündigten Modelle V-8580 und V-8590 zu vermelden sein werden. Dazu ist relevant daß bei NCR eine auf EDV-Anwender mit Groß-Systemen "abgerichtete" Projektgruppe gebildet wurde, die bereits an ausführungsreifen Applikationen arbeitet. Zielgruppen sind dabei vor allem Anwender aus den für NCR bereits als traditionell zu bezeichnenden Branchen Banken und Versicherungen.

Die von NCR streng verfolgte Linie des übergangssicheren Ausbaus (Migration Path Engineering) ermöglicht es Aufsteigern wie Umsteigern, sich ohne kostspielige und zeitraubende Umstrukturierung bei steigendem Computerbedarf kontinuierlich mit NCR-Anlagen einzudecken. Die den NCR-Großrechnern eigene Architektur der dezentralen Intelligenz soll diesen kompatiblen Entwicklungsweg absichern.

Mit den K's steigt die Mitarbeiterzahl

Dieses Balkendiagramm zeigt die Zahl der in der Schweiz installierten Anlagen nach Hauptspeicher-Größenklassen sowie die Zahl der durchschnittlich erforderlichen EDV-Mitarbeiter (in Abhängigkeit von der Anlagengröße). Ausgewertet wurde die neueste Erhebung des Instituts für Organisation und Operations Research an der Universität Fribourg (Ausgabe 1978) über den Bestand an EDV-Anlagen in der Schweiz.

Danach muß davon ausgegangen werden, daß für den Betrieb von Anlagen mit 129 bis 256 KB Hauptspeicher durchschnittlich 11,1 Personen benötigt werden. Darin eingerechnet sind alle in der EDV-Abteilung beschäftigten Personen. Die durchschnittliche Besetzung einer EDV-Abteilung, deren Computer hingegen mehr als 1024 KB besitzt (davon soll es in der Schweiz 60 an der Zahl geben), beträgt sogar 87,1 Personen.