Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1976 - 

Konkurrenz für IBM 370115, 125, 135 und 145:

NCR's Criterion-Serie - ein Maßstab?

HANNOVER - Minicomputer-Architektur rund um ein Bus-Datentransfer-Subsystem kennzeichnet NCR's neue Serie Criterion 8500, die am Vorabend der Messe-Eröffnung in Hannover weltweit für den Vertrieb freigegeben wurde, was Generaldirektor F.-F. Herzog als ein "Zeichen Europa gegenüber" wertete. Das Strukturprinzip der Criterion beruht darauf, daß Verarbeitung, E/A-Handling und Diagnose in separaten (Mehrfach-)Prozessoren ablaufen, die über schnelle Kanäle kommunizieren.

Verbindendes Element (Herzog: Blutgefäß- und Nervensystem) ist der (...)pfad ITS (Internes Transfer-Subsystem), an dem die Prozessor-, Hauptspeicher-, Ein/Ausgabe- und Service-Subsysteme hängen.

NCR's Vierte Generation

Nach vergleichbaren Architektur-Prinzipien sind etwa Honeywell-Bulls Serie 60, Burroughs' neue 800er-Line i sowie die New Range 2900 von ICL aufgebaut. Bezeichnend, daß NCR nicht von "Vierter Generation" spricht. Vorgestellt wurden vorerst mit den Modellen 8550 und 8570 zwei Systeme der mittleren und gehobenen Mittelklasse - später soll die Criterion-Familie um eine 8530 nach unten und um ein Modell 8590 nach oben erweitert werden.

Das Prozessor-Subsystem übernimmt die Ablaufsteuerung der Programme. Es ist mit einem per Floppy ladbaren 8-KB-Mikroprogramm-Speicher ausgestattet, in dem der Objekt-Code des Anwenderprogramms in "Hardware-Sprache" umgesetzt wird. Unabhängige Hardware-Funktionen für Fetch, Set-up und Execution ermöglichen die parallele Verarbeitung von jeweils drei Befehlen (Pipeline-Prinzip), wodurch ein höherer Throughput erreicht wird.

Der Hauptspeicher besteht aus 4 K-MOS-Elementen und kann in 64 K-Inkrementen von 128 bis 1024 K Bytes ausgebaut werden. Der Datenaustausch zwischen CPU und Peripherie wird von bis zu sechs E/A-Prozessoren gesteuert. Der integrierte DFÜ-Direktanschluß ist für maximal 10 Leitungen ausgelegt, die Übertragungsgeschwindigkeiten von 300 bis 9600 Baud zulassen.

NCR bietet Betriebssysteme für alle gebräuchlichen Betriebsarten (Batch, Multiprogramming, Echtzeit) und darüber hinaus mit VRX (Virtual Resource Executive) eine komplette Software-Familie für virtuelle Speichertechnik. Programmiersprachen für Criterion sind Cobol und RPG - entsprechende Compiler sind verfügbar.

Das NCR-Marketing ist eindeutig auf den Wettbewerber-Markt gerichtet - Konkurrenz für die 8550 dürften IBM 370/115 II und 125 und für die 8570 die Modelle 135 und 145 sein. Dazu H. J. Völkner, Vertriebsdirektor der NCR GmbH: "Unsere Kundenbasis steht zwar mit im Vordergrund, aber der Century-Park ist in der BRD mit rund 400 Installationen nicht so groß, daß wir allein mit Upgrades zufrieden wären."