Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue Unix-Modelle und Netzwerkprodukte:

NCRsTowerFamilie erhält mehr Power

12.02.1988

MÜNCHEN (CW) - Die Palette Ihrer Mehrplatz-Unix-Systemfamilie Tower hat die NCR Corp. auf allen Ebenen erweitert. In den USA hat das Unternehmen ferner verschiedene Netzwerkprodukte angekündigt. Dazu gehören eine Software, mit der MS-DOS-PCs in einem lokalen Netz auf Tower-Anwendungen zugreifen können, ein IBM Token-Ring-Controller sowie ein TCP/IP-lnterface.

Die bestehenden 400-, 600- und 800-Modelle der Tower-Familie werden ergänzt durch die Versionen 32/ 450, 32/650 und 32/850, die alle mit 68020-Prozessoren (Taktfrequenz 25 Megahertz) bestückt sind. Das Topmodell 32/850 unterstützt bis zu 512 Anwender - viermal soviel wie das bisherige Flaggschiff 32/800 - und kann maximal sechs Prozessoren aufnehmen. Zum Standardausbau gehören ferner 40 KB Cache und ein mathematischer Koprozessor, wobei das System fünf Festplattenlaufwerke mit je 380 MB unterstützt.

Die mittleren Systeme 32/450 und 32/650 verfügen jeweils über 32 KB Cache und bieten laut Hersteller 50 Prozent mehr Leistung als die bisherigen 400- und 600-Versionen. Ein Massenspeicher-Controller unterstützt Festplattenlaufwerke mit 179 und 380 MB sowie eine Cartridge mit 150 MB. Ein serieller I/O-Controller mit 16 Kanälen erlaubt den Anschluß von 32 Anwendern bei der 32/450 (doppelt soviel wie beim 400Modell) und unterstützt 64 Benutzer am Modell 32/650 (16 mehr als beim 32/600). Alle älteren Modelle 400 bis 800 können nachgerüstet werden, indem Prozessoren und Controller ausgetauscht werden. Außerdem gibt es die Tower-Versionen jetzt auch mit einem integrierten 3 1/2-Zoll-Diskettenlaufwerk .

Am unteren Ende der Tower-Serie ist das System 32/200 angesiedelt, das ebenfalls auf einem 68020 (mit 16,7 Megahertz) basiert und bis zu vier Anwender unterstützt. Die Ein-Prozessor-Version läßt sich auf maximal 8 MB Hauptspeicher ausbauen und enthält standardmäßig 50 MB Massenspeicher (erweiterbar auf 100 MB). Die Festplatten in 3 l/2-Zoll-und 5 1/4-Zoll-Format können NCR zufolge in Gigabyte-Größenordnungen vorstoßen. Alle genannten Modelle sind mit einem 150-MB-Bandlaufwerk versehen worden.

Das File-Server-Programm läuft auf jedem beliebigen Tower-System und ist kompatibel zu Expanded Towernet und NCR-Token-Ring-Netzen. Der Token-Ring-Controller unterstützt die Tower-Modelle in einem Token-Ring-Netz und ermöglicht die Kommunikation mit MS-DOS- oder OS/2-Rechnern im Ring.

In den Vereinigten Staaten sollen das neue Top-Modell im dritten Quartal, die Midrange-Systeme im Sommer (das gilt auch für die Bundesrepublik) und das Low-End-System ab April dieses Jahres verfügbar sein. Der kleinste Tower wird erstmals auf der CeBIT in Hannover zu sehen sein. Sein Preis: Von 15 000 Mark aufwärts.