Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.1988

Neben Primos kommt nun auch Unix auf den 32-Bit-Superminis der Prime Serie 50 zum Zuge. Prime will mit dieser Ankündigung dem Trend zu einem einheitlichen und kompatiblen Betriebssystem nachkommen. Die Unix-Version soll Mitte 1989 verfügbar sein und der

Neben Primos kommt nun auch Unix auf den 32-Bit-Superminis der Prime Serie 50 zum Zuge. Prime will mit dieser Ankündigung dem Trend zu einem einheitlichen und kompatiblen Betriebssystem nachkommen. Die Unix-Version soll Mitte 1989 verfügbar sein und der System V.3 Interface Definition (SVID) von AT&T entsprechen.

*

Version 2.0 des 4GL-Tools "Rosi-SQL" gab das in Bonn ansässige Unternehmen Garmhausen & Partner frei. Erweitert wurde das Tool unter anderem um einen integrierten Source-Code-Debugger. "Rosi-SQL" dient vor allem zur Erstellung window-orientierter Anwendungssoftware im kommerziellen Bereich. Das System enthält eine Datenbankschnittstelle für die Unix- und Xenix-Welt.

*

Mit dem Ziel, DV-Laien den Umgang mit Unix zu erleichtern und ihnen den Zugang zu den vielfältigen Funktionen dieses Betriebssystems zu ermöglichen, eröffnete die Münchener PCS Computer Systeme GmbH eine Entwicklungsstelle in Karlsruhe. Die derzeitigen Projekte des Zentrums befassen sich auch mit der Gestaltung neuer Benutzeroberflächen unter Unix.

*

Ihr Engagement in Richtung Unix verstärkt jetzt die australische Dependance der japanischen Fujitsu Ltd. Diesbezügliche Ankündigungen umfassen neue Minicomputer und den Support von Unix über die ganze Produktlinie. Auch will sich das Unternehmen in Zukunft mehr und mehr von dem Betriebssystem Pick distanzieren. Es soll nur noch auf den neuen Mikros zum Einsatz kommen.