Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.2005 - 

START/SMART Swyx Solutions

Nebenstellenanlagen-Programmierer

Das Etikett "Startup" passt längst nicht mehr auf die Firma Swyx, schließlich wurde sie bereits 1999 gegründet. Zu der Zeit schwappte die erste Voice-over-IP-Welle (VoIP) durchs Land, doch "Anwender zeigen Telefonie über IP die kalte Schulter", titelte damals die CW. Das hat sich inzwischen geändert, denn VoIP steckt mitten im zweiten Frühling: "Der aktuelle Hype um Anbieter wie Skype hilft uns trotz der unterschiedlichen Technologien sehr", sagt Günter Junk, Geschäftsführer von Swyx. Skype macht Internet-Telefonie für Privatanwender, Swyx entwickelt Lösungen für Firmenkunden.

Das Unternehmen im Überblick

Firmensitz/Gründungsjahr Dortmund/1999

Marktsegment Software-TK-Anlagen

Umsatz Keine Angaben

Mitarbeiter 80

Besondere Merkmale Technischer Vorsprung und VoIP-Hype

Das Dortmunder Unternehmen bietet Nebenstellenanlagen an, die komplett aus Software bestehen und auf Windows-Servern laufen. Zielmarkt ist der Mittelstand. Konkurrenz gebe es kaum, Junk zufolge sei Swyx dem Markt um rund zwei Jahre voraus. In vier bis fünf Jahren, so der ehemalige Topmanager von Cisco, sei die Sprachkommunikation sowieso von den klassischen Anlagen auf Applikationen umgezogen. Den eigenen Vorsprung gelte es zu nutzen, und so peilt Swyx bis 2008 einen VoIP-Marktanteil in Europa von acht bis zehn Prozent an: "Den Ehrgeiz haben wir." Wachstum erwartet Junk aus Partnerschaften mit etablierten TK-Ausrüstern, die "ein Portfolioproblem" im Bereich VoIP haben. Kommendes Jahr wird die Lösung zudem im Hosting-Modell angeboten. (ajf)