Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


11.03.1988

NEC ersinnt neuen Trick im Disput mit Intel

MOUNTAIN VIEW (IDG) - Neues Problem für den amerikanischen Halbleiterkonzern Intel: Der japanische Konkurrent NEC, mit dem sich die Kalifornier seit vier Jahren juristisch in den Haaren liegen, will jetzt gerichtlich feststellen lassen, daß es gar kein Copyright für die Prozessoren 8088 und 8086 geben kann.

Der fernöstliche Elektronikriese argumentiert, Intel habe bei der Einführung der Produkte die wichtigsten Schritte versäumt, ein Urheberrecht zu erlangen. So seien mindestens zehn Prozent der Chips ausgeliefert worden, ohne daß sie mit einem Coypright-Zeichen versehen gewesen wären. Folgt das Bezirksgericht dem NEC-Antrag, wird die Frage obsolet, ob der Mikrocode der NEC-Chips V 20 und V 30 ein Intel-Plagiat ist.