Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.05.1992 - 

ACE-Partner im Rennen gegen IBM und Sun

NEC und Mips arbeiten an einem 64-Bit-RISC-Prozessor

TOKIO (vwd) - Die gemeinsame Entwicklung eines 64-Bit-RISC-Chips haben die NEC Corp. und die Mips Computer Systems Inc. bekanntgegeben. Offensichtlich wollen die beiden ACE-Partner damit versuchen, gegenüber anderen Herstellern wie IBM, Sun und HP, die ebenfalls an Hochgeschwindigkeits-RISC-Prozessoren arbeiten, preislich einen Vorsprung zu erringen.

Zu den Merkmalen des als "Vrx Chip" bezeichneten Prozessors zählt laut NEC der niedrige Stromverbrauch, der weniger als zwei Watt bei einer Taktrate von 40 Megahertz betrage. Daher eigne sich der Chip besonders für batteriebetriebene Notebook-PCs. Das Preis-Leistungs-Verhältnis soll fünfmal besser sein als bei der gegenwärtigen RISC-CPU von Mips, dem zu den neuen Bausteinen Software-kompatiblen R4000-Typ.

Der Stückpreis wird den Angaben zufolge bei 10000 Yen (rund 120 Mark) liegen. Die Zusammenarbeit besteht laut "vwd" darin, daß NEC die Spezifikationen vorgibt und nach der Zertifikation durch Mips ein Jahr die Exklusivrechte für die Herstellung und Vermarktung des Prozessors erhält.