Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.12.1994

NEC weiter mit Kurs auf Grossrechner

MUENCHEN/TOKIO (CW) - Die NEC Corp. setzt weiterhin auf Mainframes: Mit dem Modell "PX7800" baute sie die Rechenleistung ihrer "Acos"- Grossrechnerlinie am oberen Ende aus. Das neue System ist doppelt so schnell wie das bisherige Topmodell.

NEC bietet die mit CMOS-Prozessoren arbeitende Maschine in zwei Versionen an: Das kleinere Modell rechnet mit bis zu vier Prozessoren, 16 CPUs koennen maximal in dem groesseren System genutzt werden.

NEC entwickelt und produziert die "Noah"-Prozessoren selbst. Sie basieren auf der 0,35-Submikron-Technologie und inkorporieren vier Millionen Transistoren. Innerhalb von zwei Jahren soll die Rechenleistung der NEC-Grossrechner noch einmal verdoppelt werden.

NEC machte keine Detailangaben zum Leistungsvermoegen der Mainframes. Die Japaner gaben lediglich an, der gemeinsame Speicher sei zweimal so schnell wie der im Acos-3800-Rechner, dem bisherigen Topmodell.

Fuer die 16-Prozessor-Ausfuehrung verlangt NEC Monatsraten von rund 460000 Dollar, fuer das kleinere System muss der Anwender 190 000 Dollar zahlen. Erste Auslieferungen sollen kommendes Fruehjahr erfolgen.