Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1989

NeinSAAger

SEL hat genug von den marktpolitischen Sandkastenspielen mit der "Bürokommunikation". Notfalls wollen die Stuttgarter den PK-Problembereich ganz dichtmachen und sich wieder auf das Telefon-, Telex- und Telefaxgeschäft konzentrieren. Von Integration (Datenverarbeitung und Nachrichtentechnik) spricht bei den Standard-Elektrikern jedenfalls niemand mehr. Dem Wachstum des Telecom- und Office-Automation-Marktes sind offensichtlich Grenzen gesetzt. Selbst die große IBM hat das zu spüren bekommen - das Rolm-Kommando war kein Ruhmesblatt in der Firmengeschichte. So geht der Mainframe-Monopolist wieder zur Mainframe-Tagesordnung über.

Wir erwähnen hier die IBM, weil Big Blue stets dem Zusammenwachsen von DV und Nachrichtentechnik das Wort geredet hat - mit dem Erfolg (Kunststück!), daß alle Welt das Integrationsgebot nachplapperte. Alle Welt: die Telefon-Hersteller, die Computer-Hersteller, Siemens und die Nixdorf AG. Die Anwender hatten - und haben - es dagegen mit der Integration gar nicht so eilig. Man kann es auch so ausdrücken: Der Markt wurde nicht gefragt.

Nun haben die Hersteller die Bescherung: Das große "I" (für "Integration; auch für ISDN?) muß wohl bis auf weiteres eingemottet werden. Die Masche mit dem Netz-Netz-Netz, dem "Alles-in-einem", zieht nicht mehr. Noch ist es freilich nicht soweit, daß der Anwender fordert: "Jetzt red I." Aber keine Antwort, was die Gemischtkommunikation betrifft, ist immerhin auch eine Antwort. Für IBM mag es eine Mehrwerterfahrung sein, daß es außerhalb der /370-Welt auch Standpunkte gibt. Fragt sich nur, wie lernfähig die IBM ist. Bei SEL hat sich das Problem von alleine erledigt. Sollte die Schrägstrich- und /370-Wiederaufbereitungsanlage SAA, um ein Beispiel aus der IBM-Datenverarbeitung zu nennen, besser gar nicht erst gebaut werden?