Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1983 - 

Kleindienst Datentechnik:

Netcom erlaubt Zugriff auf den Datenpool

Mit dem "Integrierten System Concept" ISC 9000 von Kleindienst, Augsburg, sollen Geschäftsvorfälle aller Sparten in einem EDV-Gesamtkomplex abgewickelt werden. Dies berücksichtige besonders eine mit den organisatorischen Anforderungen wachsende Notwendigkeit zu mehr dezentraler Verarbeitungskapazität.

Im Vordergrund der neuen Konzeption steht nach Kleindienst-Angaben die Integration der bisher nach Sparten getrennt abgewickelten Arbeitsvorgänge wie Kassen-, Schalter-, Selbstbedienungs- und Zahlungsverkehrsanwendungen. Ein Vorteil des neuen Konzepts ist die integrierte Abwicklung des "Elektronischen Zahlungsverkehrs für individuelle Überweisungen" (EZÜ) beim Einsatz von Beleglesern im beleggebundenen Zahlungsverkehr.

Diese von Kleindienst angebotene Organisationslösung macht durch die maschinellen Teilverarbeitungen eine Vielzahl von Kontrollen und Prüfungen überflüssig, die sonst bei der manuellen Erfassung der EZÜ-Belege wegen der endgültigen Trennung von Beleggut und Belegdaten durchgeführt werden müßten. Mit der Konzentration aller im Institut anfallenden Datenbestände in einem gemeinsamen Datenpool ist die Steuerung und Kontrolle sowie die Vorverarbeitung der Daten wirtschaftlich den heutigen Notwendigkeiten angeglichen.

Das Kleindienst-Konzept ISC 9000 läßt laut Hersteller hardware- und softwaremäßig eine Anpassung an die jeweilige organisatorische Struktur eines Kreditinstitutes zu. Das Angebot reicht von der Mehrfachsteuereinheit zur Steuerung von bis zu 48 intelligenten lokalen oder remote betriebenen Bildschirmarbeitsplätzen über die druckenden Terminals bis hin zu den Datenstationen an denen sich die Bankkunden selbst bedienen.

Dabei geht es um mehr, als die inzwischen üblichen Geldausgabeautomaten. Über die Kleindienst-Geräte ist der Kunde in der Lage, Überweisungen zu veranlassen, Scheckvordrucke anzufordern, Bargeld und Schecks einzuzahlen oder sich seine jüngsten Kontobewegungen ausdrucken zu lassen.

Natürlich gibt es auch Geld: Die modular aufgebauten Bankautomaten BA 112 Outdoor oder BA 212 Indoor versorgen den Bankkunden auf Wunsch mit vier verschiedenen Notentypen bei Erfüllung aller Pool-Bestimmungen und bekannten Sicherheitsnormen.

Anschließbar sind diese universell einzusetzenden Bankautomaten über DFÜ an nahezu alle Großrechner, primär jedoch an das Terminalsystem Kleindienst ISC 9000. Die Konzeption des Terminalsystems Kleindienst ISC 9000 sieht vor, daß jeder Arbeitsplatz mit eigener Intelligenz und einem eigenen Datenträger (Diskette) ausgerüstet wird.

Die Intelligenz der Arbeitsplätze und die Eigenintelligenz der angeschlossenen Peripherie entlastet einmal das interne Netzwerk "Netcom", sorgt für kurze Antwortzeiten und gewährleistet somit einen hohen Datendurchsatz des Gesamtsystems Neben der Verfügbarkeit des lokalen Datenbestandes am Arbeitsplatz ermöglicht das System den direkten Zugriff über das lokale Netzwerk Netcom auf den gemeinsamen Datenpool, zum Beispiel einer Filiale sowie über die DFÜ-Online-Verbindung den Zugriff auf die Datenbanken eines Host-Rechners.

Für die Kommunikation zwischen Mensch und Computer bieten die Bildschirmeinheiten umschaltbare Zeichenkapazitäten von 1200 oder 2000 Zeichen. Es sind Groß-, Kleinbuchstaben und Sonderzeichen darstellbar. Zum Terminalsystem ISC 9000 gehört ein transaktionsorientiertes Betriebssystem, anwendungsbezogene Dienstprogramme und schlüsselfertige Anwendungssoftware.

Jeder Arbeitsplatz kann offline völlig autonom arbeiten, zum Beispiel als Personal Computer. Er arbeitet dann unter dem Betriebssystem CP/M. Abgerundet wird Kleindienst zufolge das Terminalsystem ISC 9000 durch seine Netzwerk-Software. Zur Kommunikation mit dem Großrechner sind Protokolle wie 3600 SNA-SDLC, 3270 SNA-SDLC und 3270 BSC verfügbar.

Das eigene lokale Netzwerk (Netcom) steuert die interne Kommunikation zwischen der Mehrfachsteuereinheit und den angeschlossenen Arbeitsplatz-Prozessoren sowie den Arbeitsplätzen. Ein Netzwerk-ausfall-Überwachungsprogramm verhindert Datenverluste, schaltet in den Offline-Modus und sichert den Wiederanlauf des gesamten Netzes.

Informationen: Kleindienst GmbH Maschinenfabrik, Argonstraße 8, 8900 Augsburg 11, Tel.:08 21 /55 84 -1. Halle 1, Stand 5502.