Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1998 - 

Javabeans plus COM und Corba

Netdynamics betont seine Unabhängigkeit

"Viele Hersteller richten sich inzwischen nach dem aus, was Microsoft gut findet", konstatierte Vic Morris, Marketing-Leiter bei Netdynamics, Anfang Mai auf der ersten Anwenderkonferenz des Unternehmens, die in San Franzisko mit rund 300 Teilnehmern stattfand. "Doch wir wissen, daß zwar viele Unternehmen stark an NT interessiert sind, NT 4.0 den Ansprüchen als unternehmensweites Betriebssystem jedoch nicht genügt. Unsere Kunden erwarten, daß wir unser Produkt herstellerneutral entwickeln."

Erst im Februar hatte das Unternehmen mit Microsoft ein Kooperationsabkommen geschlossen, wonach es die Java Virtual Machine (JVM) der Redmonder in seine Server-Software einbaut, das Common Object Model (COM) und die von Microsoft favorisierte Dynamic Hypertext Markup Language (DHTML) unterstützt. Kurz nach der Übereinkunft kursierten gar Gerüchte, nach denen Microsoft den Vertragspartner übernehmen wolle.

Netdynamics 4.0 gliedert sich in fünf Bestandteile: den "Application Server", die "Platform Adapter Components" (PACs), das "Command Center", das "Java Object Framework" sowie "Studio". Der Application Server basiert auf der Common Object Request Broker Architecture (Corba) und benutzt das von der Object Management Group (OMG) als Standard deklarierte Internet Inter ORB Protocol (IIOP) für die interne Kommunikation. Der Kontakt zu Web-Clients wird mittels Hypertext Transfer Protocol (HTTP) hergestellt. Die Client-Server-Verbindung läßt sich via HTTP, einem Mix aus IIOP und HTTP, sowie mit Hilfe des Visigenic-Brokers "Visibroker" aufrechterhalten. Die Microsoft-Architektur Distributed Component Object Model (DCOM) wird durch eine Corba-zu-DCOM-Brücke unterstützt.

Ansonsten handelt es sich bei dem Application Server um ein Multithreaded-System mit mehrschichtiger, dynamischer Lastverteilung, das neben einer Infrastruktur auch Server-Komponenten bereitstellt.

Für die Entwicklung neuer PACs steht den Entwicklern das teamfähige Java-HTML-Tool Studio zur Verfügung. Laut Hersteller müssen die Entwickler dabei nicht wissen, wie man Corba-Applikationen erzeugt. Net Dynamics 4.0 unterstützt JDK 1.1 und beinhaltet einen Javabeans-Editor für die Layoutkontrolle von Applets.

Das Framework ist eine erweiterbare Sammlung von 400 Java-Klassen und 4000 Methoden für die Kontrolle der Optik, der Sessions, Transaktionen und Datenobjekte.

Anwendungen

Nach Herstellerangaben setzen rund 600 von 2000 weltweit agierenden Unternehmen Netdynamics ein. In Deutschland hat etwa Infobahn International für die Commerzbank ihre Online-Banking-Applikation damit realisiert.

Auf der User-Konferenz stellte unter anderem der Spielwarenkonzern Toys R' Us eine Anwendung vor, die für Eltern unter Umständen ein zweifelhaftes Vergnügen darstellen dürfte. Kinder bekommen am Eingang des Ladens eine Art Spielzeugpistole in die Hand, mit der sie bei ihren Streifzügen durchs Paradies Begehrenswertes scannen können. Die Daten werden in eine Datenbank übertragen, so daß sie sich von schenkwilligen Verwandten und Bekannten abrufen lassen.