Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.10.1990 - 

Intel PCEO peilt Europas LAN-Markt an

Netport koppelt den Drucker direkt an das Ethernet-Kabel

MÜNCHEN (CW) - Mit der Print-Server-Box "Netport" gibt die Intel Personal Enhancement Operation (PCEO) ihr Debüt im europäischen Netzwerk-Markt. Laut Hersteller soll sich jeder Drucker damit direkt an Thin-Ethernet anschließen lassen. Das Produkt unterstützt Novell Netware und ist ab November bei dem Münchner Distributor Computer 2000 AG erhältlich.

Über die Netport-Box läßt sich der Drucker dem Anbieter zufolge direkt mit dem Thin-Ethernet-Kabel verbinden. Es sei, so Presseinformationen, nicht mehr nötig, einen Fileserver oder Arbeitsplatz-Rechner als Zwischenstation einzusetzen.

Das Produkt ist mit einer seriellen sowie einer parallelen Centronics-Schnittstelle ausgestattet. Daran kann jeweils ein Drucker oder Plotter, auch unter Postscript, angeschlossen werden. Beide Geräte arbeiten dann simultan. Zudem läßt sich, so Computer 2000, eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung, unter anderem für eine gemeinsame Modem-Benutzung, herstellen. Im Preis von 2040 Mark ist die Print-Server-Software enthalten. Soll Netport mit der Novell-Software Print Server VAP oder 386 NLM zusammenarbeiten, ist eine Definition als Remote Printer möglich. Die Box hat ungefähr die Größe eines Taschenbuchs und verfügt über einen eigenen Speicher. Das EPROM kommt jedoch nicht aus der Intel-eigenen (Chip-Fabrikation, sondern wurde von Hitachi geliefert.

Momentan unterstützt das Produkt die Netzwerk-Betriebs-

systeme Netware 2.1 und Netware 386, am LAN-Manager wird noch gearbeitet. Versionen für 10Base-T, Thick-Ethernet-Kabel sowie Token-Ring und Arcnet sollen bis Mitte 1991 auf den Markt kommen.

Informationen: Computer 2000 AG,Baierbrunner Straße 31, 8000 München 70,Telefon 0 89/78 04 00