Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1997 - 

Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen

Netscape installiert für Anwender virtuelle Büros im Internet

Der Knotenpunkt für dieses "Netscape Virtual Office by Concentric" ist eine separate Sektion auf der Netscape-Site im WWW. Dort laufen die virtuellen Intra- und Extranets zusammen, über die autorisierte Projektteilnehmer miteinander kommunizieren können. Das Angebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, die keine eigenen Web-Ressourcen unterhalten wollen

Der physikalische Rechner wird von dem Internet-Service-Provider Concentric gepflegt und verwaltet. Die Dienste basieren auf den Server-Versionen von Netscapes "Communicator" und "Suitespot". Mit der Kombination aus beiden Produkten können Anwender ihre privaten Web-Seiten gestalten, Messaging- und Groupware-Möglichkeiten einrichten, Chat-Räume eröffnen, E-Mail-Systeme installieren sowie die Inhalte regelmäßig aktualisieren. Für den Zugriff eines Clients auf diese Dienste ist der "Netscape Navigator" vorgesehen, sie lassen sich aber auch mit anderen Browsern bedienen.

Einen ähnlichen Service gibt es bereits von Lotus Development. "Instant Teamroom" räumen einige Analysten jedoch nicht so große Marktchancen ein wie der Netscape-Offerte. Das liege daran, so Barbara Ells, Analystin bei der Zona Research Inc. in Redwood City, Kalifornien, daß das Gros der Anwender mit dem Gebrauch des Netscape-Browser vertraut ist. Zudem habe Lotus nur eine Anwendungsumgebung, die erst noch mit konkreten Applikationen gefüllt werden müsse. Netscape komme dagegen mit einer kompletten Lösung auf den Markt.

Die Kosten für das virtuelle Büro, das im dritten Quartal eingerichtet wird, liegen zwischen 30 und 90 Dollar pro Monat, wobei pro Anwender weitere Gebühren erhoben werden.