Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.12.1996 - 

Faxline

Netscape ohne Escape?

H. Awerver, Bochum: Es soll eingebettete HTML-Befehle geben, mit denen der Web-Browser "Netscape Navigator" einen Windows-Rechner zum Absturz bringen kann. Welche sind dies, und wie schützt man sich dagegen?

Die Redaktion: Mit reinen HTML-Befehlen kann der Netscape Navigator nicht in das System eingreifen. Vermutlich beziehen Sie sich auf Befehle, mit denen über HTML direkt auf reservierte Systemvariablen zugegriffen wird. Ein solcher Befehl könnte so aussehen: . Hier versucht der Browser, eine Bilddatei von LPT1 zu laden, was nicht möglich ist. Ein solcher Fall, der auch mit COM1 denkbar ist, bringt schlimmstenfalls nur den Navigator zum Absturz, nicht das Betriebssystem.

Das Schuld liegt dabei nicht beim Navigator, sondern bei der PC-Architektur: Auch der "Internet Explorer" von Microsoft kann sich aufhängen, wenn "Active Movie" versucht, eine Videodatei zu steuern, die von LPT1 angefordert wird. Eine Möglichkeit, sich vor unliebsamen Überraschungen dieser Art zu schützen, besteht darin, ein Browser-Plug-in als HTML- oder Viren-Checker einzusetzen.