Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1997 - 

Keksdose soll bald ausgedient haben

Netscape plant Standard für Benutzerprofile im Internet

Dazu will Netscape dem Standardisierungsgremium World Wide Web Consortium (W3C) den Entwurf eines Standards vorlegen, den die Entwickler "Open Profiling Standard" getauft haben. Technische Grundlagen sind digitale Visitenkarten ("Vcards"), wie sie auch vom E-Mail-Modul des "Communicator" unterstützt werden, sowie digitale Signaturen, die für die Echtheit des Absenders garantieren.

Das daraus resultierende Benutzerprofil soll es den Designern von Web-Sites ermöglichen, Anwendern speziell auf ihre Wünsche und Vorlieben hin zusammengestellte Inhalte und Informationen anzubieten. So könnte ein Online-Buchhandel wie www. amazon.com beispielsweise einem Active-X-Programmierer sofort ein virtuelles Regal mit entsprechender Fachliteratur präsentieren und dem Interessenten das Ausfüllen langwieriger Formulare ersparen. Diese sollen - ebenso wie die umstrittenen Cookie-Files und andere Verfahren zur Ermittlung des Benutzerverhaltens - bald der Vergangenheit angehören.

Der Entwurf sieht dabei vor, daß das Profil eines jeden daran interessierten Benutzers in verschlüsselter Form auf seiner Festplatte abgelegt wird und ausschließlich von Web-Sites abgefragt werden kann, die Open Profiling unterstützen. Gleichzeitig sollen die Anwender den Abruf ihrer Daten (Name, Adresse, Kontaktdaten, Interessen und Zugangsberechtigungen) kontrollieren und unerwünschten Anbietern vorenthalten können.

Was sind Cookies?

Ganz allgemein handelt es sich bei Cookie-Files um Mitschriften von Transaktionen zwischen einzelnen Computerprogrammen, die zur weiteren Verwendung gesichert werden. Konkret finden sich darin meist Informationen über Vorlieben und Verhalten eines Anwenders auf einer bestimmten Web-Site (bei Netscape in "Cookies.txt" im Programmordner, beim Internet Explorer im Windows-Unterverzeichnis "Cookies"). Weil die Daten sich auch mißbräuchlich nutzen lassen, bieten gängige Browser die Möglichkeit, vor dem Anlegen eines Cookies eine Warnmeldung anzuzeigen oder gänzlich darauf zu verzichten.