Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.01.1996

Netscape und AOL planen Abkommen

MUENCHEN/SAN MATEO (CW/IDG) - Mit vereinten Kraeften versuchen die Online-Spezialisten America Online (AOL) und Netscape Communications dem Giganten Microsoft den Wind aus den Segeln nehmen.

Wie Marktbeobachter gegenueber dem "Wall Street Journal" verlauten liessen, werde AOL den Internet-Browser "Navigator" von Netscape in Lizenz nehmen, um Online-Surfern einen komfortableren Service bieten zu koennen. Zudem erwoegen beide Companies, AOL-Chef Steve Case einen Platz im Netscape-Fuehrungsgremium einzurichten.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Netscape und AOL kommt nicht von ungefaehr: "AOL hat bisher im Browser-Geschaeft keine gute Figur abgegeben", begruendet Allan Weiner, Online-Analyst beim Marktforschungsinstitut Dataquest aus San Jose, Kalifornien. Ausserdem tueftelt der Softwareriese Microsoft verstaerkt an einer ganzen Palette neuer Internet-Produkte, die langfristig auch das Betriebssystem Windows 95 bereichern sollen.

Gute Chancen raeumt Gary Arlen, President des Marktforschungsunternehmens Arlen Communications Inc., Bethesda, Maryland, dem neuen Online-Duo ein: "Waehrend Microsoft noch immer ueber Internet-Strategien bruetet, betreten AOL und Netscape mit dieser Vereinbarung bereits die naechste Stufe des Internet- Geschaefts."

Zweifel hegt Arlen jedoch, was die geplante Besetzung des Vorstandspostens bei Netscape durch Case betrifft, weil Netscape seinen Browser vor einiger Zeit bereits auch an die AOL- Kontrahenten AT&T, MCI und Prodigy lizenziert hat.