Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.02.2001 - 

Gehostete Web-Software basiert auf Microsoft-Technik

Netshare vermietet Plattform für E-Business-Systeme

MÜNCHEN (CW) - Wem der Kauf einer E-Business-Software zu teuer ist, der kann sich eine solche mieten. Bei der Netshare AG aus Hannover beispielsweise zahlen Firmen 30 Euro pro User für die Nutzung der "Flextrade-Technology"-Plattform.

Ab März 2001 bietet der Softwarehersteller Netshare AG aus Hannover sein Produkt Flextrade-Technology im Application-Service-Providing-(ASP-)Modell zur Miete an. Es handelt sich dabei um eine Plattform zur Realisierung von E-Procurement-Funktionen zur elektronischen Beschaffung beziehungsweise von E-Shops zum Online-Verkauf. Nach Firmenangaben lassen sich ERP-Systeme in die gehostete Software einbinden. Hierzu nutzt der Anbieter die Techniken EDI, Edifact sowie XML. Für die Integration seiner betriebswirtschaftlichen Standardsoftware zahlt der Mieter eine einmalige Pauschale. Die Monatsgebühr pro Nutzer beläuft sich auf 30 Euro.

Flextrade-Technology basiert auf "Commerce Server 2000" und dem "SQL Server 2000" von Microsoft. Optional lassen sich andere Datenbanken anbinden. Die Datenbanken der Kunden und Lieferanten, die diese Software nutzen wollen, können sowohl beim ASP im Hosting-Center als auch im Netz des Mieters betrieben werden. Bei Letzterem erfolgt der Zugriff über eine abgesicherte XML-Verbindung. Nach Angaben von Netshare ist die Online-Anbindung der Datenbank insbesondere dann ratsam, wenn darin Artikel- und Preisdaten gespeichert sind, die häufig Änderungen unterliegen.

Einer der ersten Mieter von Flextrade wird laut Netshare die Eko Stahl AG aus Eisenhüttenstadt sein. Die Firma setzt zur Zeit noch ein Vorgängerprodukt von Netshare ein, um C-Teile (Werkzeuge, Körperschutzartikel, Artikel der Befestigungstechnik und Hydraulikfilter) elektronisch zu beschaffen. Diese Lösung wurde speziell für das Stahlunternehmen entwickelt. Künftig will die Firma auf die neue Lösung von Netshare umsteigen. Mit der E-Procurement-Software ordert die Einkaufsabteilung des Industrieunternehmens Waren über einen Online-Marktplatz, den die ebenfalls in Eisenhüttenstadt ansässige PSM Marketplace GmbH betreibt. Auch PSM wird laut Netshare demnächst Flextrade mieten. Die Lieferanten stellen dem Marktplatz hierzu ihre Katalogdaten zur Verfügung. Bestellungen von Eko Stahl gehen direkt in das Warenwirtschaftssystem des Marktplatzbetreibers ein. Einmal im Monat erhält der Stahlspezialist eine elektronische Sammelrechnung, die direkt an dessen SAP-R/3-Software übermittelt wird. Auf diese Weise erspart sich das Unternehmen, für jede Bestellung eine Bedarfsanforderung im SAP-System zu erzeugen und entlastet damit die Applikation. Bis zu 250000 C-Teile möchte Eko Stahl im ersten Quartal 2001 online verfügbar haben.