Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2001 - 

Netinstall wartet mit neuen Management-Features auf

Netsupport präsentiert Setup-Tool für Windows-2000-Anwender

19.01.2001
MÜNCHEN (CW) - Die Netsupport GmbH aus Ostfildern hat Version 5.5 ihres Management-Tools "Netinstall" vorgestellt. Das Installationswerkzeug unterstützt nun auch Windows-2000-Umgebungen und wurde in den Bereichen Kontrolle, Konflikt-Management sowie Netzadministration überarbeitet.

Netinstall 5.5 nutzt ab sofort für Setups den Standard Microsoft Software Installation (MSI) von Windows 2000. Diese Installationstechnik erlaubt Netinstall-Projekte, aber auch herkömmliche Setup-Programme, in MSI-Pakete zu migrieren. Ein Verfahren, das laut Anbieter die Softwaredistribution und -pflege sowie das Management der Clients im Netz erleichtert.

Integration von ScriptsprachenUm die Zugriffsverwaltung zu vereinfachen, kann der Administrator jetzt Berechtigungen für Gruppen und Benutzer verteilen, ohne sich mit der hierarchischen Objektstruktur des Active Directory (AD) befassen zu müssen. Dadurch ist es möglich, die Eigenschaften des AD auch in gemischten Windows-Umgebungen zu nutzen. Gleichzeitig reduziert Netinstall 5.5, wie es heißt, den Administrationsaufwand beim Client-Management: Die Systembetreuer können mit dem Windows-Tool Gerätetreiber installieren, Sicherheitseinstellungen modifizieren oder lokal angelegte Nutzer und Dienste verwalten. Auch das Einbinden von Scriptsprachen wie Javascript, VB-Script oder Pearlscript über den Windows Scripting Support (WSS) ist möglich.

Kontrolle der laufenden InstallationenDarüber hinaus stellt das Tool über Add-ons weitere Zusatzfunktionen zur Verfügung. Mit der Erweiterung "Report and Analyze" unterstützt das Werkzeug die Schnittstelle "Windows Management Instrumentation" (WMI). Über dieses Interface lassen sich alle gewünschten Anwender- und Systeminformationen ermitteln, einschließlich Adapterkarten und Bios-Daten. Außerdem vereinfacht das Add-on Troubleshooting und Lizenzverwaltung, indem es Client-Aktivitäten speichert. Anschließend können diese mit dem "Netinstall Manager" ausgewertet werden. Zur Beseitigung von Konflikten erkennt und analysiert der "Conflict Manager" Applikationen, die sich in der Registry gegenseitig behindern.

Speziell für Netinstall 5.5 ist jetzt das Add-on "Operating System Deployment" (OSD) für die ferngesteuerte Installation von Windows 98, 2000 und NT erhältlich. Das System arbeitet mit Boot-Proms und übernimmt dabei selbständig die Partitionierung sowie Formatierung der Festplatte. Die laufenden Installationen lassen sich mit Hilfe der zentralen Steuerungseinheit "Boot Control" kontrollieren und über das LAN oder WAN konfigurieren. Sämtliche Vorgänge werden in Echtzeit dargestellt und zur Nachkontrolle aufgezeichnet.

Netinstall 5.5 wird als Standard Edition (SE) sowie als Enterprise Edition (EE) mit Zusatzmodulen angeboten. Letzteres Paket enthält mehrere Add-ons früherer Versionen und unterstützt den Windows Terminal Server (WTS). Die Software lässt sich den Angaben des Herstellers zufolge gleichermaßen auf Fat und Thin Clients einsetzen und eignet sich so auch für gemischte Umgebungen. Die einzelne Lizenz von Netinstall SE kostet bei 500 Desktops zirka 35 Mark pro Rechner, für die Enterprise-Version sind rund 50 Mark zu bezahlen.