Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2006

Netter Desktop-Aufsatz

Zusatzwerkzeuge wie etwa "Personal Desktop V2" von Sydatec (http:// www.sydatec.de/) aus Berlin stülpen Windows eine optisch ansprechende Umgebung über. Personal Desktop arbeitet wie ein Windows-Programm, kann aber vom Anwender als Schaltzentrale für den Rechner genutzt werden.

Am auffälligsten daran ist eine Diashow, bei der eine Bilderleiste mit unterschiedlichen Motiven über den Schirm gleitet. Doch Personal Desktop ist nicht nur hübsch anzuschauen, sondern auch praktisch. Mit dem Tool lassen sich Termine, Adressen und Notizen verwalten, Programme starten sowie im Internet suchen. Der Kalender verwandelt sich per Mausklick in ein Journal, eine Aufgabenverwaltung, eine Uhr oder in einen Taschenrechner.

Eine Navigationsleiste an der oberen Bildschirmleiste bietet schnellen Zugriff zum Beispiel auf "eigene Dateien", "Favoriten" und die "Systemsteuerung". Die Leiste lässt sich anpassen. Der Dateibereich präsentiert den Inhalt des Desktops. Das Suchmenü stellt der Benutzer auf die bevorzugten Suchmaschinen ein. Die Suchleiste bietet dann zum Beispiel die Web-Suche von Google, und eine Artikelsuche in Wikipedia an.

Nett gelöst ist der RSS-Feed: An der unteren Bildschirmleiste laufen News wie Börsenticker. Aus einer Liste an Feeds wählt der Anwender die gewünschten aus und zieht sie per Drag and Drop in die Ansichtsfläche.

Das Tool dient auch als Startpunkt für Aktivitäten. Über die Navigationsleiste lassen sich neue E-Mails erstellen. Dann ruft Personal Desktop V2 das Standardprogramm auf. Adressen und Notizen speichert das Programm in einer eigenen Datenbank.

So nett Personal Desktop auch ist: Für den Anwender lohnt sich die Investition von knapp 47 Euro nur, wenn er alle Features benötigt, denn kostenlose Widget-Engines verfügen zumindest teilweise über den gleichen Funktionsumfang. (fn)

CW-Fazit: Personal Desktop verwandelt die nüchterne Windows-Ober- fläche in ein ansprechendes Frontend mit nützlichen Tools.