Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.1994

Netware-Performance fuer Lantastic-Anwender Artisoft laeuft mit dedizierten Server in die Novell-Arena ein

MUENCHEN (CW) - Artisofts Netzbetriebssystem "Lantastic" und die T- Welt von Novell wachsen zusammen. Mit "Corstream Server" stellt der Peer-to-peer-Spezialist erstmals eine Software fuer einen dedizierten Server vor. Ihre neue Strategie einer Produktangleichung wollen die Shooting-Stars im LAN-Business aber nicht als Kampfansage an Novell verstanden wissen.

Corstream, ein Netware Loadable Module fuer Netware 4.01, dient der Anbindung von Lantastic-Netzen an die Novell-Welt. Das Programm wird auf dem Netware-Server installiert und soll laut Hersteller die Vorteile der Artisoft- mit denen der Novell-Umgebung verbinden. Der Server bildet dabei eine Peer-to-Server- Installation, mit der Lantastic-Netze mit Netware-Funktionen aufgeruestet werden koennen.

Corstream ist, wie es bei der Produktvorstellung in Muenchen hiess, Teil der Artisoft-Strategie, sich - ausgehend vom Peer-to-peer-Hit Lantastic - innerhalb des Netzmarktes nach "oben" und "unten" zu orientieren, wobei das Segment der Kleinst-Installation bereits von der Sparversion "Simply Lantastic" abgedeckt wird. Mit Corstream verlaesst Artisoft darueber hinaus auch das ungeschriebene Gesetz fuer Peer-to-peer-Netze, die aus Kostengruenden auf dedizierte Server verzichten.

Bei der Anzahl der Benutzer kann Artisoft bereits mit Lantastic 6.0 auf eine Groessenordnung verweisen, die den Vergleich mit LAN- Installationen von Novell, Banyan IBM oder Microsoft standhaelt. Theoretisch verwaltet das System bis zu 500 User. Corstream kann dagegen nur bis zu 100 Anwender bedienen, bietet den Netzteilnehmern und -administratoren dafuer aber Netware-Features in einer Lantastic-Umgebung.

Corstream entspricht dabei dem Hersteller zufolge den Fehlertoleranzvorgaben System Fault Tolerance (SFT) Level 1 und 2 von Novell. Systeme mit dem Level 1 erkennen automatisch schlechte Sektoren auf dem Laufwerk und schreiben Daten automatisch auf fehlerfreie Bereiche. Mit Level 2 kann der Anwender Platten spiegeln und Laufwerke duplizieren.

Das Multitasking- und Multithreading-faehige Betriebssystem komprimiert und dekomprimiert ferner automatisch die Dateien. Fuer uebertragungskritische Aufgaben wird neben den Novell-Level eine weitere Verifizierung vorgenommen, zudem lassen sich zwei redundante Kopien des File Allocation Table (FAT) anfertigen. Der dedizierte Corstream Server ist als Stand-alone-System fuer Lantastic-Netze oder als Netzloesung inklusive Lantastic 6.0 Client Software verfuegbar. Die Pakete sind fuer fuenf, zehn, 25, 50 oder 100 User lizenziert. Die Preise liegen nach Angaben des Herstellers zwischen 2500 und 15 100 Mark.