Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1995

Netware-Support erst Mitte 1996 DCE 1.2 wird im November in abgespeckter Version geliefert

BOSTON (IDG) - Einige der fuer die Version 1.2 geplanten Funktionen des Distributed Computing Environment (DCE) der Open Software Foundation (OSF) verspaeten sich. So wird die sehnlichst erwartete Unterstuetzung von Novells Netware erst in einem zweiten DCE- Release Mitte 1996 ausgeliefert. Der ebenfalls vorgesehene SNMP- Support wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Keine Erfolgsmeldungen hatte die OSF auf ihrer jaehrlichen Mitgliederversammlung in Boston zu verbreiten. Im November 1995 soll lediglich eine abgespeckte Version von DCE 1.2 verfuegbar sein. Viele Besucher der Tagung bedauerten, dass mit der jetzt angekuendigten schrittweisen Auslieferung die meisten System- Anbieter nicht vor Ende 1996 in der Lage sein duerften, volle DCE- 1.2.-Funktionalitaet zu bieten.

Der jetztige Ansatz sei eine "Enttaeuschung, weil wir so schnell wie moeglich soviel wie moeglich DCE benoetigen", sagte Steven Jenkins, Information Systems Manager vom Jet Propulsion Laboratory der Nasa. Als grosser Netware-Anwender hatte das Labor gehofft, im naechsten Jahr wichtige DCE-Funktionen einrichten zu koennen.

Auch ein Vertreter von EDS bedauerte die Verzoegerungen. Sie zwingen die EDS-Muttergesellschaft General Motors, das TCP/IP- Protokoll auf bereits per Netware verbundene PCs zu installieren, um die groesseren Unix-Systeme anschliessen zu koennen.

Offenbar verzoegert die veraenderte Vorgehensweise des Konsortiums die Standardisierungsbemuehungen. Beim DCE-Release 1.2 kontrollierten anstelle von OSF-Mitarbeitern erstmals Hersteller die Arbeit.

Aus gut unterrichteten Quellen war zu erfahren, dass das Feilschen zwischen der federfuehrenden IBM und anderen Herstellern, die am Netware-Projekt arbeiten, zu den Verzoegerungen gefuehrt hat. Obwohl die Entwicklungsplaene bereits Ende letzten Jahres vorliegen sollten, seien die Vertragsverhandlungen erst im April 1995 abgeschlossen worden.

Darueber hinaus, so besagte Quellen weiter, wurde die Verbindung von DCE zu Management-Tools, die auf dem Simple Network Management Protocol (SNMP) basieren, auf eine nicht naeher definierte kuenftige DCE-Version verschoben.