Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1987 - 

Third-Party-Anbieter engagieren sich bei IBMs Netzwerk-Management:

Netwiew-Lösungen auf der TCA-Ausstellung

09.10.1987

SAN DIEGO (CWN) - Schlüsselthemen der Kommunikationstechnologie wie Verkabelung, PBX-Implementationen und Bypass sind Gegenstand der 25. Jahreskonferenz und Ausstellung. die die Telecommunications Association in San Diego abhält.

TCA rechnet mit rund 15 000 Besuchern während der viertägigen Messe, inbegriffen 1200 TCA- Mitglieder. Zu den zirka 260 Ausstellern zählen die Unternehmen IBM, AT&T, Rolm Corporation, Northern Telecom, Timeplex und Network Equipment Technologies. Nicht präsent sind hingegen die Digital Equipment Corporation (DEC) und Wang Laboratories.

Nach Angaben des TCA-Vorsitzenden Prince Dyess wird den Besuchern die Gelegenheit geboten, die Rechner auch im praktischen Einsatz zu begutachten. Auf den meisten Ständen sei technisch ausgebildetes Personal anzutreffen.

Zum Auftakt der Messe wird James Lowell, ehemaliger Astronaut und gegenwärtig Präsident der Centel Communications Co., die Telephon- und Kabel-Televisions-Systeme herstellt, zum Thema "Telecommunications: Closing the Distance" einen Vortrag halten. Weitere Reden befassen sich unter anderem mit dem Management-Support für aufwendige Telecommunications-Projekte, Problemen hinsichtlich der Verbindung von MIS und Kommunikations-Management und dem Plan, eine neue Organisation als Informationsbörse für Telekommunikations-Experten zu schaffen. Auch das Thema "Künstliche Intelligenz" beziehungsweise "Expertensysteme" steht auf dem Seminarprogramm.

Schließlich findet der Besucher auf der Messe auch eine Präsentation verschiedener Hersteller vor, bei der es sich um das "Zusammengehen" heterogener Hard- und Software mit IBMs Netview/PC dreht. Mit von der Partie sind hier beispielsweise die Teleprocessing Products Inc. und die Paradyne Corporation. Teleprocessing steuert die Netzwerk-Management-Software Multidrop Network Management (MNM) bei.

Dieses Programm wird vom Messegelände aus mit einer Netview/PC-Konsole in Raleigh verbunden und von dort wieder zu IBM-Terminals "zurückgespielt". Auch aus dem Hause Paradyne stammt ein Netview/ PC-Interface. Zusätzlich zeigt diese Firma auch noch ein 14,4 KBit /s-Modem zur Konsolidierung des Datenverkehrs von drei verschiedenen Telekommunikations-Schaltkreisen.

Auch über die sonstigen geplanten Produktinnovationen liegen bereits einige Informationen vor. So will die Avanti Communications Corporation eine Grafik-Arbeitsstation mit Farbbildschirm und die Software Open Network Management System (OMMS) auf der TCA-Ausstellung zeigen. Ebenfalls im Vordergrund steht das Netzwerk-Management bei Racal-Milgo, zu sehen sein werden drei Netzwerk-Management-Gateways mit Anknüpfungspukten zu IBMs Netview. Northern Telecom stellte Produktankündigungen in Zusammenhang mit seiner PBX-Anlage Meridian SL-1 vor, blieb Details dazu jedoch bisher schuldig. Und Concord Data Systems will mit einem 9,6 KBit /s-Modem und einem 2400 Bit /s-Modem aufwarten. Das Hochgeschwindigkeitsmodem mit der Bezeichnung 296 Trellis arbeitet sowohl im synchronen als auch im asynchronen Betrieb und ist kompatibel zum V.32-Standard.