Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2002 - 

Ärger mit den Marktforschern

Network Appliance baut Gewinne aus

MÜNCHEN (CW) - Der kalifornische Speicheranbieter Network Appliance (Netapp) konnte im vierten Fiskalquartal (Ende: 30. April) seinen Nettogewinn vergrößern. Probleme bereiten jedoch die Marktforscher: Nach den neuesten Dataquest-Zahlen wurde die Company von EMC überflügelt.

Einer Studie des Marktforschungsinstitutes Dataquest zufolge ging die Krone im Bereich Network Attached Storage (NAS) im vergangenen Jahr an EMC mit einem Anteil von 49 Prozent. Netapp landete auf dem zweiten Platz mit insgesamt 35 Prozent. Damit verhielt sich der Markt fast spiegelbildlich zum Jahr 2000, als Netapp auf 50 Prozent und EMC auf 36 Prozent kam. Netapp kritisierte, dass sich die Dataquest-Untersuchung auf ungesicherte Zahlen von EMC stützt, wodurch sich eine "Grauzone" ergebe. Zudem seien nur die Umsätze in die Berechnung eingeflossen und nicht die ausgelieferte Kapazität: Hier liegt Netapp nach Einschätzung der Analysten mit 70 Prozent Marktanteil in Führung.

Grund zur Sorge hat das Unternehmen indes nicht, denn das vierte Geschäftsquartal 2002 endete mit einem Nettogewinn von 7,8 Millionen Dollar. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte das Ergebnis lediglich 0,5 Millionen Dollar betragen. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich jedoch von 225,8 auf 204,9 Millionen Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr verbuchte Netapp einen Nettoprofit von drei Millionen Dollar, während das Unternehmen im Vorjahr noch 74,9 Millionen Dollar erzielt hatte. Die Einnahmen sanken von einer Milliarde Dollar auf 798,4 Millionen Dollar. Im ersten Geschäftsquartal 2003 erwartet das Unternehmen Umsätze von 205 bis 215 Millionen Dollar. (ajf)