Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gute Aussichten für 2004

Network Appliance setzt die Ziele hoch

27.02.2004
MÜNCHEN (CW) - Der Speicheranbieter Network Appliance (Netapp) hat zuletzt ein solides Quartal abgeschlossen. Zudem gaben die Kalifornier eine Prognose für das laufende Jahr ab, die besser als erwartet ausfiel: Unternehmenskunden kaufen wieder.

Die Nachfrage von Firmen nach Speicherlösungen zieht allmählich an. Dies berichtete nicht nur der einschlägige Anbieter Netapp bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Fiskalquartal, sondern auch die Investmentbank Goldman Sachs. Hergehoben wurde etwa der TK-Sektor, der knapp ein Fünftel zu den Einnahmen der Company beiträgt. Als Folge gehen die Analysten davon aus, dass Netapp in den kommenden Monaten "mit das eindrucksvollste organische Wachstum" im Standard&Poors-500-Index verzeichnen könnte.

An der Börse wurde die Aussage goutiert, der Kurs der Aktie kletterte um sechs Prozent. Hinzu kam eine Firmenprognose, die über den Erwartungen der Wallstreet lag. Demnach will Netapp im laufenden vierten Fiskalquartal den Umsatz sequentiell um sieben bis neun Prozent auf 318 Millionen bis 324 Millionen Dollar steigern. Analysten hatten durchschnittlich mit 304 Millionen Dollar gerechnet. Vor Akquistionskosten soll sich der Gewinn je Aktie auf elf bis zwölf Cent belaufen.

Im jüngst abgeschlossenen dritten Fiskalquartal (Ende: 30. Januar) hat die Company einen Gewinn von elf Cent je Aktie oder umgerechnet 40 Millionen Dollar erwirtschaftet. Damit konnte der Wert des vergleichbaren Vorjahresquartals verdoppelt werden. Der Umsatz von Netapp stieg gleichzeitig von 228,5 Millionen auf 297,3 Millionen Dollar, knapp ein Drittel davon wurde mit Software erzielt. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis konnten die Wallstreet-Erwartungen übererfüllt werden. Ein Analyst bezifferte den positiven Effekt des schwachen Dollarkurses auf die Einnahmen auf rund fünf Millionen Dollar. (ajf)