Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1992 - 

APPI-Initiative findet großes Echo

Networking-Companies wollen APPN-Monopol der IBM brechen

SAN MATEO (IDG) - IBMs APPN-Politik erhitzt weiter die Gemüter. Nachdem die Cisco Systems Inc. für ihre alternative "Advanced Peer-to-Peer-Internetworking"-Initiative (APPI) namhafte Mitstreiter gewinnen konnte, spekulieren Beobachter bereits über einen bevorstehenden Showdown zwischen beiden Protokollvarianten.

Nach Angaben der CW-Schwesterpublikation "lnfoworld" hat mittlerweile eine Reihe von Herstellern und Value-Added-Services-Anbietern - darunter Alcatel, British Telecom, Cabletron sowie Infonet - ihr Interesse an der Implementierung der APPI-Protokoll-Stacks bekundet. Immer offener wird innerhalb des "APPI-Lagers" nun auch die Stoßrichtung der Initiative artikuliert: Es gilt, Big Blues APPN-Monopol zu brechen.

Die Erfolgsaussichten sind nicht schlecht. Mit Gebühren von mehr als 500 000 Dollar pro APPN-Lizenz werde die IBM jedenfalls, so die Auffassung von Insidern, auf einen sehr reservierten Markt stoßen. Dies vor allem, da immer mehr Entwickler APPI nicht nur als die billigere, sondern auch als die effektivere Lösung ansehen. Meist sei eine Implementierung der vollständigen APPN-Nodes gar nicht notwendig; zudem gewährleiste APPI einen besseren Support der unterschiedlichen SNA-Komponenten.