Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.1990

Networking mit Heiligenschein

"Networking for the Enterprise in the 90's" lautet der vollmundige Slogan von Digital, mit dem die Schar der Kunden (und Journalisten) auf die Netzwerk-Strategie des Konzerns eingeschworen werden soll. So bombastisch der Titel klingt, wirkt auch das Angebot von Digital. Schenkt man den Product-Managern des Marktriesen Glauben, dann ist der Anwender unter Digitals Regie mit Gott und der Welt zu vernetzen. "Enterprise Management Architecture" heißt die Zauberformel, mit der die Maynarder offene Kommunitation und heterogene Vernetzung von Systemen realisieren.

Wie bei allen anderen Herstellern nimmt natürlich auch bei Digital "OSI " eine zentrale Rolle in der Networking-Strategie ein. Inwieweit auch hier die Theorie rosiger aussieht als die Praxis wird die Zukunft zeigen. Jedenfalls erscheint DEC in diesem Punkt glaubwürdiger, da sie frühzeitig ein Bekenntnis abgelegt hat. Immerhin zog das Unternehmen aufgrund seiner OSI-Versprechen mit Kodak einen Kunden an Land, den auch andere gerne in ihrer Kartei wüßten.

Apropos Kunde: Alles aus einer Hand will Digital als Generalist anbieten. Das wird nicht leicht sein, denn die Hoffnung über diese Schiene das große Geld zu machen, hegen auch andere namhafte Marktgrößen. Als Manko könnte sich dabei herausstellen, daß DEC in Sachen Telekommunikation und Nebenstellen-Technik ein Nobody ist. Der Mini-Marktfürher ist also auf Kooperationen mit kompetenten Anbietern angewiesen. Know-how durch die Akquisition von Unternehmen einzukaufen macht wenig Sinn. Der Aufholprozeß würde zu lange dauern. Das haben auch die Verantwortlichen erkannt und versuchen jetzt, die "Strategie der Partnerschaft" imagefördernd mit dem Heiligenschein "Unternehmenskultur" zu versehen.