Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.06.1994

Netz-Company plant Billig-Betriebssystem Novell interessiert sich fuer das Freeware-Unix Linux

MUENCHEN (CW) - Trotz Novell-Dementis verdichten sich die Geruechte, wonach die Netzwerker schon im Juli dieses Jahres ein Multiuser- PC-Betriebssystem fuer knapp 100 Dollar auf den Markt werfen wollen, das auf dem Freeware-Unix Linux basiert.

Nur maessigen Erfolg hatten die bisherigen Versuche von Novell, durch Unixware und den Kauf der Unix System Laboratories (USL) fuer rund 350 Millionen Dollar im PC-Unix-Mark Fuss zu fassen. Falls sich die unter anderem von dem britischen Branchendienst "Computergram" kolportierten Geruechte bestaetigen, dann macht Novell nun einen weiteren Anlauf mit einem Produkt, das in Studentenkreisen laengst weltweit verbreitet ist, weil es funktioniert und nichts kostet.

Bei Linux handelt es sich um ein Unix-Betriebssystem, das von dem finnischen Studenten Linus Torvald entwickelt wurde. Wie die kommerziellen Konkurrenzprodukte unterstuetzt es die gaengigen Netzwerkprotokolle und ist mit einer grafischen X-Window-Umgebung ausgestattet. Das Interesse ist inzwischen so gross, dass die German Unix User Group (GUUG) einen Linux-Kongress in Heidelberg veranstaltet.