Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1991 - 

Heynmöller Informationssysteme GmbH:

Netzfähige Hard- und Software für Dokumentations-Systeme

In den Vordergrund ihrer diesjährigen Messe-Präsentation rückt Heynmöller aus Bonn DV-Lösungen zur Dokumentation, die sich auch durch Netzwerkfähigkeit auszeichnen. Beispiele dafür sind das Archivierungssystem AS 800 und das Einwaage- und Rezepturinformationssystem Eris.

Die Anlage AS 800, bestehend aus der Systemeinheit inklusive WORM-Laufwerken, Flachbettscanner, Laserdrucker, Doppelseitenmonitor und der Steuerungssoftware Debis/OD und kann innerhalb eines Netzwerkes als Archivierungsserver eingesetzt werden. Somit ist es von jedem Arbeitsplatzrechner aus möglich, auf die mittels WORM-Platten gespeicherten Bilddokumente zuzugreifen, Zusätzlich kann der Anwender gespeicherte Dokumente über den Telefax-Dienst versenden. Dabei wird laut Heynmöller lediglich eine Fax-Karte im Server AS 800 benötigt. Diese wählt selbsttätig den gewünschten Empfänger an und verschickt die jeweiligen Seiten des Dokuments.

Der Einsatz des Archivierungssystems ist dort denkbar, wo man riesige Mengen von beispielsweise Akten, Verträgen oder Zeitschriften lagern und bei Bedarf wiederfinden muß. Zur Eindämmung solcher Papierfluten können auf einer einzigen WORM-Platte in der Größe einer 51/4-Zoll-Diskette bis zu 8000 DIN-A4-Seiten bildlich abgelegt werden.

Das modular aufgebaute Softwarepaket Eris dient zur Erstellung von Rezepturen und zur Dokumentation von Einwaage-Vorgängen sowie Fertigungsablaufen. Mit Eris werden auf Konsistenz geprüfte Rezepturen und Fertigungsbeschreibungen aufgebaut Stücklisten und Bestandseinheiten verwaltet sowie Herstellerunterlagen erstellt.

Das Modul zur Abarbeitung der Fertigungsaufträge erlaubt den Anschluß von Waagen verschiedener Anbieter. Barcode-Scanner und Etikettendrucker sorgen für die Identifikation der einzuwiegenden Stoffe. Im lokalen Netz erlaubt Eris die Verteilung von Funktionen für die Aufgabenbereiche, Stammdatenverwaltung, Rezepturverwaltung, Auftragsbearbeitung, Host-Kommunikation oder Einwaage auf verschiedenen Arbeitsplätze.

Als weitere Neuheit stellt Heynmöller die ebenfalls netzwerkfähige Lösung Debis Adresse vor. Die Adressen werden über eine vorgefertigte Maske eingegeben und abgespeichert. Eine Feldlänge kann dabei bis zu 32 000 Zeichen umfassen. Die Recherche erfolgt dann über eine weitere spezielle Maske, in der nur die dem Anwender wichtig erscheinenden Kriterien wie Name oder Firma eingegeben werden. Innerhalb einer Datenbasis lassen sich verschiedene Adreßtypen anlegen, das heißt unterhalb einer Datenbasis werden unterschiedliche Adreßarten mit eigener Struktur definiert.

Neben der Verwaltung und Recherche von Adressen soll das Debis-Programm die Bewältigung von täglichen Schreibarbeiten erleichtern. Dazu können die in Frage kommenden Dateien an das Textverarbeitungsprogramm MS-Word 5.0 übergeben oder im Falle von einseitigen Dokumenten direkt von Debis' Adresse aus geschrieben werden.

Für die Verwaltung von Literatur kommt das ebenfalls gezeigte Programm Debis Literatur in Betracht, wobei der Anwender Dokumente entsprechend bestimmter Merkmale und/oder in Hinblick auf spezielle Objekttypen wie Bücher, Zeitschriften oder allgemeines Informationsmaterial Recherchen vornehmen kann. Auch diese Software beinhaltet eine Übergabefunktion zu MS-Word 5.0 und eignet sich für den Betrieb in einem Netzwerk.

Zur Unterstützung projektorientierter Programmierung ist die letzte von Heynmöller angeführte Produkt-Innovation, der TaylorModula-2-Compiler 3.2, gedacht. Die objektorientierten Erweiterungen dieser zweiten Version nach dein Oberon-Standard umfassen Record-ähnliche Type-Extensions, die das Vererben und das dynamische Typisieren von Variablen sowie Parametern gestatten. Die Definition von Methoden erlaubt es, einem Objekt Prozeduren und Funktionen zuzuordnen. Mit der neuen Version erstellte Module sind kompatibel zu unter früheren Fassungen des Compilers erstellten Modulen. Die Kompatibilität erstreckt sich auch auf den optional erhältlichen Foreign-Language-Support, mit dem die Microsoft-Sprachen C, Pascal und Fortran in TaylorModula 2 eingebunden werden können. Als zusätzliche Ergänzung ist eine integrierte Entwicklungsumgebung zu nennen, die einen Editor zur Bearbeitung mehrerer Dateien in verschiedenen Fenstern bereitstellt.

Informationen: Heynmöller Informationssysteme GmbH, Oxfordstr. 10, 5300 Bonn 1,

Telefon 0 22 87/6 59 33 38. Halle 3. Stand E01.