Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1992 - 

Anwender wollen größtmögliche Flexibilität

Netzfertige CPU: PC-Hersteller scheuen nach wie vor das Risiko

FRAMINGHAM (IDG) - Was im Bereich der Workstations bereits gang und gäbe ist, scheint nun auch bei den PCs langsam zu greifen: die Implementierung von Networking-Tools auf dem Motherboard. Von einem Trend zu sprechen ist jedoch nach Ansicht von Analysten verfrüht, zumindest solange die PC-Anbieter noch zögern, ihre CPUs mit diesen Features auszustatten.

Die Anwender wollen den netzwerkfähigen und -fertigen PC. Dies sieht das US-amerikanische Consulting-Unternehmen Cimi durch den Boom bei PC-Netzen bestätigt. Nicht ohne Grund habe etwa Zenith Data als erster namhafter PC-Hersteller die CPUs fast aller seiner PC- und Laptop-Modelle mit Treibern für die Netzwerk-Betriebssysteme Banyan Vines, Microsoft LAN Manager und Novell Netware ausgerüstet.

Ob dies jedoch von den Anwendern durch entsprechende Investitionsentscheidungen honoriert wird, bleibt abzuwarten. Dort stehen, so die Cimi-Analyse, zunächst Fragen nach größtmöglicher Flexibilität in Puncto Netztopologie im Vordergrund, und dies sei auch der Grund, warum viele PC-Hersteller noch zögerten, mit netzwerkfertigen Rechnern auf den Markt zu kommen.