Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.1975 - 

MBB verkauft Grappa

Netzplan per Bildschirm

MÜNCHEN - Weil sich die Flugzeugbauer Messerschmitt-Bölkow-Blohm gegenüber dem Großauftraggeber Bund verpflichten mußten, laufende Projekte mittels Netzplantechnik zu verfolgen, entwickelten sie "Grappa" (Grafic Project Planning Analysis).

Das bisher nur in verschiedenen Konzernbetrieben von MBB eingesetzte Dialogprogrammsystem für interaktive Projektplanung und -kontrolle wird jetzt auch anderen Unternehmen zum Kauf angeboten. MBB will nicht nur im Isis-Katalog stehen, sondern das Softwaregeschäft tatsächlich forcieren."

Unter den zahlreichen Projekt-Management-Paketen (Tabelle) ist Grappa mit 80 000 Mark das teuerste. Für diesen Betrag bekommt man allerdings auch das einzige derzeit in der Bundesrepublik angebotene interaktive System: bei MBB wird damit an einem IBM-Bildschirm 2250 (Grafik-Anzeige) gearbeitet. So groß wie MBB, nämlich mit einer 370/165, müssen andere Anwender nicht einsteigen: Grappa läuft auf IBM 360 ab Modell 40 und entsprechenden 370-System, - 160 KB müssen allerdings verfügbar sein.

Das aus verschiedenen Programmbausteinen bestehende Paket kann für dar Management von Terminen und Kosten eingesetzt werden

Terminplanung und -kontrolle

Nach MPM- oder CPM-Methoden werden Termine und Zeitpuffer berechnet. Die Netzpläne werden am Bildschirm ausschnittweise dargestellt, - alle Ein- und Ausgabedaten werden angezeigt und können "durchgeblättert" werden - dabei ist jede Art der Datenkorrektur möglich, das Updating geschieht am Bildschirm. Die Eingaben werden auf syntaktische und logische Fehler geprüft. Es können bis zu 50 Teilnetze mit maximal jeweils 2000 Vorgängen angesteuert und gerechnet werden. Termindaten werden unter den Teilnetzen über ein Interface ausgetauscht.

Kostenplanung und -kontrolle

Die auf niedrigster Ebene (Kostenart/Periode) eingegebenen Kosten werden hochgerechnet, die aus dem Terminteil übernommenen Laufzeiten je Arbeitspaket verteilt und die Daten auf höherer Projektstrukturplan-Ebene verdichtet. Nach Eingabe von Plan- und Ist-Kostendaten können Kostenberichte erstellt und die Kostensituation (Über- oder Unterschreitung) grafisch oder tabellarisch dargestellt werden. Durch Koppelung von Termin- und Kostenteil des Paketes sind die Arbeitswerte einzelner Elemente des Projektes zu errechnen. Für Erstellung von Angeboten ist in Grappa noch ein Kalkulationsmodul enthalten; ein Modul "Kapazitätsplanung" ist in Entwicklung.

"Eine bestimmte Arbeit läuft nie genau nach dem ursprünglich aufgestellten Plan ab" lauten die MBB-Erfahrungen. "Die Stärke der Grappa-Software liegt darin, daß am Bildschirm die geldlichen, zeitlichen und kapazitätsmäßigen Auswirkungen einer Störung des Planes abgefragt und verschiedene Alternativen durchgespielt werden können. Im Frage- und Antwort-Spiel können schnell Projektsituationen simuliert und optimale Reaktionen auf Projektgegebenheiten gefunden werden." Bei bisherigen Netzplan-Systemen bestand solche Reaktion zunächst in der Produktion von riesigen Papierbergen.