Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1993 - 

Beta-Tester klagen ueber Probleme mit TCP/IP

Netztauglichkeit von Windows NT scheint noch Achillesferse zu sein

Beschwerden ueber mangelhafte Netzwerktauglichkeit zwingen die Microsoft Corp., Redmond, dazu, ein zweites Beta-Release von Windows NT zur CeBIT freizugeben.

Windows NT zeigte nach Angaben der CW-Schwesterpublikation "Infoworld" bei Beta-Testern in der Unterstuetzung des TCP/IP- Protokolls gravierende Maengel. Ein Dateitransfer zwischen zwei NT- Servern sei ohne einen zusaetzlichen Unix-Server nicht moeglich. Selbst NT-Group-Product-Manager David Thacher von Microsoft raeumte gegenueber "Infoworld" ein, dass es in der ersten Beta- Version von NT Schwierigkeiten mit unzulaenglichen TCP/IP-Stacks gab. "Wir haben das Problem im zweiten Beta-Release bereinigt", so Thacher.

Ob Microsoft die Funktionen von TCP/IP komplett in das Betriebssystem integriert hat, wird von Experten jedoch angezweifelt. Sie kritisieren besonders die Netzwerkfunktionen von Windows NT. Wie Novells Vice-President und General-Manager Bob Davis der "Infoworld" mitteilte, hat Microsoft zwar die physikalischen Ebenen und den TCP/IP-Transport-Layer implementiert, diverse Services der darueber liegenden Schichten wuerden jedoch nicht unterstuetzt. Das Element-Simple-Mail-Transfer- Protokoll (SMTP) soll gar nicht, Telnet fuer die bidirektionelle Kommunikation nur in einer Notausfuehrung implementiert sein. Statt dessen habe die Gates-Company das unternehmenseigene Kommunikationsprogramm Mail in das Windows NT integriert.

Martin Witt, Business Unit Manager Corporation and Network Systems von Microsoft, versichert hingegen, dass saemtliche Protokolle, die zum TCP/IP-Umfeld dazugehoeren, inklusive der Interfaces, im Paket enthalten sind. Ein separater Unix-Server sei demnach auch nicht noetig. Ebenso wurde laut Witt SMTP integriert. So sei es auch moeglich, mit Suns Network-File-System (NFS) zu arbeiten. Allerdings wird in der demnaechst erhaeltlichen Ausfuehrung NFS nicht enthalten sein. "Es gibt dazu ein zweites Paket, das man kaufen muss." Ebenso sind nach Angaben von Witt einige Upper- Services als separate Pakete erhaeltlich.